Kreisliga A: Aufsteiger schlägt Schlusslicht mit 9:0

Schöneberg geht in Wettesingen unter

Meistens einen Schritt schneller: Wettesingen/Breuna/O. II , hier Dennis Flörke (links), war den Schönebergern, rechts Ünal Ölge, in allen Belangen überlegen. Foto: Michl

Hofgeismar/Wolfhagen. In den nur fünf ausgetragenen Begegnungen der Fußball-Kreisliga A waren fünf der ersten sechs Mannschaften der Tabelle im Einsatz. Holzhausen schüttelte durch den 3:2-Erfolg bei Diemeltal 08 einen Verfolger ab und bleibt punktgleich mit Tabellenführer Obermeiser/Westuffeln (siehe Bericht rechts).

Riede verpasste mit dem 2:2 gegen Schachten/Burguffeln den Sprung auf den dritten Platz. Das Kellerderby zwischen Wettesingen/Breuna/Oberlistingen und Schöneberg endete unerwartet deutlich mit 9:0 für den Aufsteiger.

SG Diemeltal 08 - TSV Holzhausen 2:3 (1:1). Das Speil war ein intensiv geführter Schlagabtausch und im ersten Durchgang hatten die 08er viel Pech. Denn das 0:1 von Andre Bauer aus der achten Minute hätte die Gburrek-Elf mehr als egalisieren können. In der 22. Minute traf Jan Rothschild nach einem Alleingang nur die Latte, 120 Sekunden später schoss Daniel Kleppe knapp vorbei. Weitere zwei Minuten später der verdiente Ausgleich durch Jan Rothschild. Kurz vor der Pause haderten die Vereinigten nochmals mit dem Schicksal. Ein Kopfball von Jan Hofeditz (44.) ging an den Pfosten.

Im Stile einer Spitzenmannschaft nutzte der TSV nach der Pause seine Chancen eiskalt aus. Andre Bauer (56.) und Christoph Munk (81.) erhöhten auf 3:1. Das 2:3 (84.) von Jan Heger war nur eine Resultatsverbesserung. Daheim kann die SG gegen die Spitzenteams einfach nicht gewinnen.

SV Riede - SG Schachten/Burguffeln 2:2 (0:1). Diese beiden Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Der Aufsteiger überraschte mit seiner Spielstärke die Gelb/Schwarzen förmlich. Die sahen sich nach knapp einer Stunde mit 0:2 im Hintertreffen. Bernhard Lorenz hatte in der 18. Minute den 0:1-Pausenstand erzielt und Berat Miftari hatte in der 56. Minute per Foulelfmeter, er war zuvor selber auch zu Fall gebracht worden, auf 2:0 erhöht.

Der SV erholte sich davon aber ganz schnell. Labinot Sogojeva traf zum 1:2 (58.). 120 Sekunden später war der Mittelstürmer wieder zur Stelle und traf nach einem Freistoß von Davorin Kranz per Kopf zum 2:2. In der restlichen Spielzeit setzten beide Teams auf die Offensive, ein 3:3 oder 4:4 wäre auch möglich gewesen, das Remis war jedefalls gerecht.

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen II - TSV Schöneberg 9:0 (4:0). SG II-Trainer Matthias Wiegand konnte gegenüber der Mittwochspartie in Espenau Veränderungen auf sieben Positionen vornehmen und das machte sich sehr positiv bemerkbar. Dadurch war es natürlich um so schwieriger für die Klinter-Schützlinge, doch ein solches Debakel hatte niemand erwartet. Mit einem Kopfballtreffer von Ricardo Fritze, den Tim Ebeling vorbereitet hatte, ging das Scheibenschießen los.

Bis zur Pause erhöhten Tom Böhme (21., 30.) und Karsten Käckel (39.) auf 4:0. Der ehemalige Gruppenligaakteur Käckel erzielte auch das 5:0 (50.). Von den weiteren vier Toren des Aufsteigers erzielte alleine Niko Rappe (68., 82. und 90.) drei. Dennis Flörke steuerte das 7:0 (75.) bei. (zyh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.