Frauenhandball-Landesliga: Hoof/Sand/Wolfhagen schlägt Heiligenrode mit 27:20

HSG mit toller erster Hälfte

Lea Willer warf in der18. Minute drei Tore. Wie ihre Mitspielerinnen zeigte sie sich bestens aufgelegt. Foto:  Hofmeister

Wolfhagen. Überraschend deutlich mit 27:20 (18:7) gewann der Frauenhandball-Landesligist HSG Hoof/Sand/Wolfhagen gegen den TSV Heiligenrode und geht mit vier Siegen und nur einer Niederlage in die zweiwöchige Spielpause.

Dabei zeigte sich HSG-Trainer Chris Ludwig von der Leistung seiner Sieben in der ersten Halbzeit beeindruckt: „Das war eine sehr, sehr starke erste Halbzeit. Wir haben da den Gegner an die Wand gespielt.“ Nur einmal lagen die Gäste in Führung; das war zum 0:1. Danach spielten nur noch die Gastgeberinnen, die bis zur 17. Minute sieben Tore in Folge warfen.

Die Abwehr stand hervorragend und wenn einmal ein Ball durchkam, war Torhüterin Malgorzata Rodziewicz zur Stelle.

Aufbauend auf der starken Defensive liefen die Gastgeberinnen erfolgreiche Tempogegenstöße. „Heute sind meine Spielerinnen dahin gegangen, wo es wehtut, nämlich konsequent in die Lücken der Abwehr“, lobte Ludwig auch das Angriffsspiel. Besonders torreich verlief die 18. Minute mit vier Treffern der HSG durch Hanna von Dalwig und dreimal Lea Willer bei einem Gegentor durch Julia Esser.

Bereits in der 2. Minute gelang Aileen Sule das 15:5 und zur Pause bauten die Vereinigten den Vorsprung gar auf 18:7 aus. Damit war das Spiel praktisch schon nach der ersten Halbzeit entschieden. Das war den Gastgeberinnen in der zweiten Halbzeit etwas anzumerken, als etwas die Konzentration nachließ, der Vorsprung eher verwaltet wurde und Ludwig durchwechseln ließ.

Der Sieg geriet aber nie in Gefahr. Bis zur 45. Minute bauten die Gastgeberinnen die Führung noch auf 23:11 aus, ehe der TSV auf 15:23 und zum 20:27-Endstand verkürzte.

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen: Rodziewicz, Clobes – Engelbrecht (3/1), Ritter, L. Lubach (5), Haupt (1), H. v. Dalwig (4), S. Frankfurth, Willer (4), Sule (4), Larbig (1), Bauch (1), Neurath (3).

Tore Heiligenrode: Nowak (5), Stiefel (5/2),Witte, Esser (je 3), Werner (2), Burghardt, E. Petrauskiete (je 1).

Spielverlauf: 0:1 (2.), 7:1 (17.), 11:3 (18.), 15:5 (20.), 18:7 (21.), 18:10 (36.), 22:10 (40.), 23:11 (45.), 23:15 (51.), 25:15 (53.), 25:18 (58.), 27:20 (60.). (zmw)

Bezirksliga A

A: Hoof/Sand/Wolfhagen II verliert Spitzenspiel mit 17:27

Hoof. Im Spitzenspiel der Frauenhandball-Bezirksliga A zwischen dem Dritten HSG Hoof/Sand/Wolfhagen II und dem Ersten TSV Heiligenrode II bekamen die Gastgeberinnen beim 17:27 erstmals ihre Grenzen aufgezeigt. Für den Aufsteiger war es die zweite Niederlage im fünften Spiel. (zmw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.