Kreisliga A: Tabellenführer spielfrei – Fürstenwald Gast in Schöneberg – Bruderduell in Wolfhagen möglich

Übernimmt Holzhausen die Spitze?

Auswärtsspiele: Labinot Sogojeva (rechts) spielt mit Riede in Wolfhagen und trifft dort möglicherweise auf Bruder Kastriot. Fürstenwald, links Tim Schweyen, ist beim erstarkten Schlusslicht Schöneberg zu Gast. Foto: zih

Hofgeismar/Wolfhagen. An diesem Wochenende steht die Jagd auf den spielfreien Spitzenreiter Obermeiser/Westuffeln im Mittelpunkt der Fußball-Kreisliga A. Den Auftakt macht bereits am Samstag der Tabellendritte Calden/M. II gegen Schachten/Burguffeln. Am Sonntag kann Holzhausen mit einem Sieg gegen Carlsdorf den ersten Platz erobern.

SG Calden/Meimbressen II - SG Schachten/Burguffeln (-). Samstag, 15 Uhr: Auf die leichte Schulter nimmt den Aufsteiger, der schon 15 Punkte geholt hat sowieso keiner. Auch die Mackewitz-Schützlinge wissen, dass es nicht einfach wird nach der Niederlage in Riede wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Gelingt es, sind sie mit dem Spitzenreiter punktgleich. Bescheiden ist man bei Schachten/Burguffeln, Co-Trainer Dietmar Jungk: „Ein Punkt wäre ein großer Erfolg für uns. Dafür müssen wir aber wieder hundertprozentig dagegenhalten.“

FSV Wolfhagen II - SV Riede (4:6, 3:2). Sonntag, 12.45 Uhr: Mit gemischten Gefühlen tritt der SV die Fahrt auf die Liemecke an. „Für uns ist die FSV-Reserve stets ein unbequemer Gegner gewesen“, berichtet Riedes Vorsitzender Marcus Albrecht. Aber wenn Labinat Sogojeva wieder aus dem Urlaub zurück ist, sind die Gelb/Schwarzen komplett und dann gehören sie zu den Spitzenteams. Aber: Die Gruppenligareserve ist seit Wochen gut drauf. Vielleicht kommt es zum Bruderduell zwischen den Sogojevas, wenn der Wolfhager Kastriot Sogojeva nicht im Kader der Ersten ist.

SV Espenau - SG Diemeltal 08 (-); Sonntag, 15 Uhr: Nach zwei Niederlagen in Folge ist die Euphorie beim SV erst einmal gebremst. So ähnlich ist das aber auch bei den 08er, der ehemalige Tabellenführer ist bis auf den achten Platz durchgereicht worden. Nun gilt es also für beide, den Negativlauf zu stoppen, Das ist vor allem den Vereinigten zuzutrauen, weil sie auswärts ihr auf Konter ausgelegtes Spiel besser zur Entfaltung bringen können.

TSV Schöneberg - TSV Fürstenwald (1:4, 3:1). Sonntag, 15 Uhr: Verliert Fürstenwald gegen das Schlusslicht, dann war der Sieg gegen Espenau vergangene Woche nur die Hälfte wert. Aber so ganz ausgeschlossen zu sein schient das nicht, weil Schöneberg in den letzten beiden Spielen wahrlich nicht enttäuschte und der Punktgewinn gegen den Klassenprimus Obermeiser/W. sollte weiteren Auftrieb gegeben haben.

TSV Immenhausen II - SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen II (-). Sonntag, 13.15 Uhr: Die Tatsache, dass beide Tabellennachbarn sind, sollte die „Immen“ in Alarmbereitschaft versetzen. Sie sind nämlich in den letzten Wochen, allerdings ersatzgeschwächt, ganz schön abgesackt. Die Breunaer Vereinigten hingegen kämpften von Beginn an im unteren Bereich der Liga. Doch nun sehen die Wiegand-Schützlinge die Chance mit dem Tabellenzwölften gleichzuziehen.

TSV Holzhausen - TSV Carlsdorf (Vorsaison 2:2, 2:3). Sonntag, 15 Uhr: Nach dem Sieg gegen Deisel gestern kann Carlsdorf durch eine weiteren Dreier in diesem Verfolgerderby mit den Holzhäusern gleichziehen. Dem Chrupek-Team winkt allerdings seinerseits die Tabellenführung. Es ist also alles drin in diesem Reinhardswaldderby am Bürgerhaus.

TSV Deisel - SV Balhorn II (1:5, 3:3). Sonntag, 15 Uhr: Die Maihack-Elf muss sich wieder nach unten orientieren, noch eine Niederlage und der kurzzeitige Aufwind ist wieder verweht. Die Distelberger wollen es ähnlich defensiv konzentriert wie in Schöneberg versuchen, wo sie vor zwei Wochen siegten. (zyh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.