Zu wenig Druck gemacht

Enttäuschung nach dem Spiel: Marcel Schindler und seine Caldener Mitspieler (hinten Toni Schubert und Sascha Knoll) kamen gegen Rengershausen nicht über ein Unentschieden hinaus. Foto:  Hofmeister

Calden. Mit einem 2:2 (2:2)-Unentschieden musste sich der Fußball-Gruppenligist SG Calden/Meimbressen in seinem Mittwochabendspiel gegen den TuSpo Rengershausen begnügen.

Während sich die Gäste über ihren zweiten Punkt im fünften Spiel freuen durften, konnte die SG nicht an ihre zuletzt guten Spiele anknüpfen. „Heute haben wir nicht den letzten Biss gezeigt und zu wenig Druck gemacht. Außerdem haben wir in der zweiten Halbzeit zu viele klare Chancen ausgelassen“, machte SG-Trainer Jens Alter die fehlende Einstellung für diesen Punktverlust verantwortlich.

Den ersten Nackenschlag gab es für die Gastgeber schon in der sechsten Minute, als nach einem langen Ball TuSpo-Stürmer Yasin Bingül aus leicht abseitsverdächtiger Position das 0:1 markierte. Die SG tat sich schwer und kam etwas glücklich über eine Standardsituation zum Ausgleich. Marc Zuschlag hatte den Ball in die Mauer geschossen, wo ein Gästespieler das Leder mit dem Ellenbogen berührte und Schiedsrichter Manuel Winkler auf den Elfmeterpunkt zeigte. Mit einem Schuss flach in die linke untere Ecke traf Thomas Schindewolf zum 1:1 (31.). Besser wurde das Spiel der SG danach aber nicht. Ein weiterer langer Ball führte danach zur erneuten Gästeführung. Nach einer Kopfballvorlage stand erneut Bingül richtig und köpfte aus fünf Metern das 1:2 (40.).

Auf der Gegenseite schoss Zuschlag zunächst aus halbrechter Strafraumposition knapp über das Tor (42.). Besser machte er es in der Schlussminute der ersten Hälfte, als er seinen Freistoß aus 18 Metern flach in die rechte Ecke zum 2:2 verwandelte.

Nach der Pause erspielte sich die SG mit zunehmender Spielzeit ein klares Übergewicht, konnte aber seine Chancen durch Dennis Schardt, dreimal Marko Utsch, Zuschlag, Sascha Knoll und Toni Schubert nicht nutzen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.