Wolfhagen spielt 2:2 in Rengershausen

Ball im Blick: Wolfhagens Co-Trainer David Michels (links) brachte aus Rengershausen einen Punkt mit. Archiv-Foto: Michl

In der ersten Halbzeit war FSV überlegen, nach dem Wechsel der TuSpo Rengershausen.

Rengershausen. Nicht mit leeren Händen kehrte in der Fußball-Gruppenliga der FSV Wolfhagen vom neuen Klassenkamerraden TuSpo Rengershausen zurück. Die Rot-Weißen von Trainer Michael Briehl erkämpften sich bei den Baunatalern, die von der Gruppe eins in die Gruppe zwei versetzt wordeen waren, ein 2:2 (0:1).

FSV-Spartenleiter Klaus-Dieter Klingbeil: „Legt man die erste Halbzeit als Messlatte an, dann haben wir zwei Punkte liegen gelassen. Im zweiten Durchgang hätte es für uns aber auch eine Nullnummer geben können. Mit dem einen Zähler sind wir aber zufrieden.“

In der Tat. Abgesehen von einem nennenswerten Torschuss der Platzherren (40.) diktierten die Rot-Weißen bis zur Pause klar das Geschehen, mussten hier eigentlich den Chancen nach schon das Signal auf Grün stellen. Doch Lediglich Kastriol Sogojeva (6.) nach einer Wiegand-Ecke traf ins Schwarze.

Nach der Pause machte Rengershausen mächtig Dampf, drehte innerhalb von fünf Minuten durch Yasin Binguel (46.) und Isa Kilicaslan (51.) den Spieß um. Diwe Hausherren blieben am Drücker, hatten jedoch einmal ihr Schussvisier falsch justiert, beziehungsweise verzweifelten mehrfach am FSV-Keeper Nils Zimmermann. In der Schlussviertelstunde bekam der FSV wieder Oberwasser, schaffte durch Ibrahim Chahrour (76.) den Ausgleich.

Wolfhagen: Zimmermann - Markus (57., Rasch), Nordsmeier, Seitz, Alheid, Wiegand, Sogojeva, Thordsen (67., Schaake), Chahrour, Michels, Turasn (67., Simpson). (zih)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.