Kommentar zur Wahl zum Nordhessen-Sportler: Wunderbare Vielfalt

Die Wahl war eine Überraschung, aber eindeutig: Martin Huhndorf aus Homberg-Mardorf ist Nordhessens Sportler des Jahres 2015. Ein Kommentar von Gerald Schaumburg.

Die Vielfalt des Sports in Nordhessen ist beeindruckend. An jedem Tag, in jeder Woche und in einem gesamten Jahr. Und genau das spiegelt nun auch das Ergebnis unserer Sportlerwahl wider. Fußball, Handball, Eishockey, natürlich. Aber auch Leichtathletik, Wintersport, Gewichtheben und eben Triathlon haben – wie viele weitere Sportarten auch – nicht nur ihren festen Platz im Leben dieser Region und auch in dieser Zeitung, sondern auch ihre individuellen Aushängeschilder.

Die Wahl unserer Leserinnen und Leser von Martin Huhndorf zu ihrem Sportler des Jahres 2015 ist gleichwohl eine Überraschung und ein Novum, denn erstmals seit 2001 wurde nun ein Triathlet zur Nummer eins bestimmt. Ein Außenseiter hat vor den vermeintlichen Favoriten dominiert. Einer, der gar in drei Disziplinen spitze ist und in der Kombination aus Schwimmen, Radfahren und Laufen in seiner Altersklasse zu den Besten der Welt zählt.

Eine Wahlanalyse und die Frage, wessen Sympathisanten wie gut motiviert waren zum Mitmachen, verbietet sich. Also ist das Votum für Martin Huhndorf auch ein deutliches Signal für die faszinierende Sportart Triathlon. Vor allem aber ist sie ein wunderbares Zeichen für nordhessische Vielfalt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.