Eishockey-Teams verlieren auswärts

Niederlagen für 89ers und Ice Cats

Felizia Katzer

Kassel. Bittere Niederlage für die EJ Kassel 89ers: Bei den Darmstadt Dukes unterlag die Mannschaft von Trainer Milan Mokros mit 4:5 (1:2, 3:1, 0:1, 0:1) nach Penaltyschießen.

„Anfangs konnten wir umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten und viel Druck auf das Darmstädter Tor ausüben“, sagte Assistenzkapitän Tim Andreas. Folgerichtig gingen die Nordhessen mit zwei Toren in Führung. „Unsere Führung hätte aber höher ausfallen müssen, wir haben einfach zu viele Chancen liegen lassen“, ärgerte sich Andreas. So fanden die Gastgeber wieder ins Spiel und retteten sich ins Penaltyschießen. Das vermeintliche Siegtor der Darmstädter soll ein klarer Lattentreffer gewesen sein.

Sechs Wochen haben die 89ers nun spielfrei und Zeit, sich auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Die Pause kommt vor allem Paul Sinizin zugute, der sich im Spiel gegen Darmstadt schwer am Knie verletzte. „Wir hoffen, dass er im nächsten Jahr wieder fit ist“, sagt Andreas. Schließlich habe man im Kampf um die Hessische Meisterschaft weiterhin alles selbst in der Hand.

Kassels Eishockeydamen verloren 4:8 (1:1, 0:2, 3:5) in Krefeld. Stefanie Kröger hatte die Ice Cats in Führung gebracht (16.). Die Krefelderinnen hatten im zweiten Drittel mehr vom Spiel. Zwar gelang es den Ice Cats dank der Treffer von Alexandra Krug, Katharina Huth und Julia Schliefke zwischenzeitlich noch mal auf 4:5 heranzukommen. Dann zeigte sich aber, dass Krefeld breiter aufgestellt war. Die Kasselerinnen hatten bei zwei Gegentreffern auch noch Pech: „Einmal wurde unsere Verteidigerin angeschossen, einmal glaubte unsere Torhüterin den Puck schon sicher zu haben, dann ist er doch noch über die Schulter gerollt“, berichtete Spielerin Felizia Katzer. (ca)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.