Handball-Oberligist spielt in Griesheim

Personelle Sorgen bei Vellmar

Fährt optimistisch nach Griesheim: Andreas Paul. Foto: Fritschler

Vellmar. Saisonauftakt für den TSV Vellmar in der Handball-Oberliga der Männer ist am Sonntag ab 18 Uhr beim TuS Griesheim. Der Aufsteiger hat die Halle in der Gerhart-Hauptmann-Schule in guter Erinnerung, denn im Abstiegsjahr gewann man dort im Oktober 2014 mit 34:28.

Der TSV muss auch in diesem Jahr zum Saisonstart wieder personelle Rückschläge verkraften. Zwar ist Peter Petrovszki nach seiner Knöchelverletzung zurück, doch fallen Christoph Muth, Robin Kiebach und Danny Körber (private Gründe) aus. Muth ist nach einer Sprengung des Schultereckgelenks operiert und wird bis Februar ausfallen. Kiebach ist mit dem linken Knöchel im Testspiel umgeknickt, dürfte aber gegen Wiesbaden am 24. September wieder sein. „Wir haben uns mit den Ausfällen arrangiert“, sagt Trainer Andreas Paul, „etwas umgestellt und neue Abläufe trainiert.“

Von Gegner Griesheim hat sich Paul Videos angeschaut und die Spielweise studiert. „Griesheim spielt ähnlich wie wir, von daher müssten wir uns gut auf die Gastgeber einstellen können“. Paul baut zum Saisonauftakt auch auf das Überraschungsmoment, „denn von uns gibt es ja als Neuling kaum Anschauungsmaterial“. Paul weiter: „Wir fahren schon mit bestimmten Erwartungen nach Griesheim. Wir wollen von dort die Punkte mitnehmen.“ (fri)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.