Unternehmensberater wird Trainer

Rückkehr zum alten Traum: Vellmarer wechselte vom Wirtschaftsjob zum Sport 

Sport ist jetzt Lebensinhalt: Tobias Henne entschied sich vor 20 Jahren für den Beruf und gegen eine Profilaufbahn im Sport. Jetzt ist der Sport sein Beruf. 

Vellmar. Tobias Henne stand 1996 vor einer schweren Entscheidung: Der damals 20-Jährige hatte die Wahl zwischen einem Profivertrag im Triathlon oder einem Job in der Wirtschaft.

Der mehrfache hessische Juniorenmeister im Schwimmen, Laufen und Triathlon war erst ein Jahr zuvor von seinem größten sportlichen Erfolg heimgekehrt - dem dritten Platz bei den Junioren-Europameisterschaften in Stockholm mit der deutschen Triathlon-Nationalmannschaft. „Triathlon wurde damals schlecht bezahlt, es war rational, sich für eine Wirtschaftslaufbahn zu entscheiden“, erinnert sich Henne zurück. 20 Jahre später steht Henne auf der Vellmarer Laufbahn und motiviert eine Gruppe von Schülern.

Beim Laufen: Tobias Henne ist erfolgreicher Triathlet.

Die Lauf-AG der Ahnatalschule hat sich getroffen, um sich auf den Minimarathon vorzubereiten. Henne geht auf die Schüler individuell ein, erklärt ihnen, worauf es beim Laufen ankommt. Seit kurzem ist der Vellmarer hauptberuflich als Trainer mit seiner eigenen Marke „how2run“ unterwegs.

1996 entschied sich Henne für die Berufslaufbahn und meisterte diese mit Erfolg. Der studierte Elektrotechniker war 15 Jahre im Produktmanagement und arbeitete sich zu leitenden Funktionen bei großen Unternehmen in Deutschland, Wuxi (China) und Tel Aviv hoch. Nebenberuflich war er als Unternehmensberater aktiv. Doch trotz aller beruflichen Erfolge fühlte sich der Kasseläner mit dem Bruch seiner sportlichen Karriere unvollendet.

Also kehrte er vor drei Jahren zurück, schwamm für die CSK Kassel, stieg beim PSV Grün-Weiß Kassel ins Laufen ein und nahm für das Tri-Team Fuldatal an Rennen der Triathlon-Regionalliga teil. Zwei Jahre nach seinem Wiedereinstieg wurde er deutscher Triathlon-Meister über die Kurzstrecke. In diesem Jahr folgten der Hessische Meistertitel im Straßen- und Crosslauf mit der Mannschaft sowie im Einzel im Duathlon und Triathlon.

Über die Kurz- und Mitteldistanz wurde Henne deutscher Vizemeister. Erneut war er durchgestartet - und entschied sich dieses Mal, den Sport zu seinem Lebensinhalt werden zu lassen. Als C-Lizenz-Trainer der Leichtathletik und B-Lizenz-Fitnesstrainer machte er sich selbstständig und fördert seitdem Einzelsportler, Betriebssportler und vor allem Kinder und Jugendliche.

„Jeder hat ein Ziel. Sei es, ein paar Kilos abzunehmen oder in der ersten Triathlon-Bundesliga zu starten. Ich möchte die Professionalität meiner Erfahrung im Beruf und im Sport zusammenbringen, um den Sportlern zu ermöglichen, ihre Ziele zu erreichen“, sagt Henne. Er selbst hat sich seinen Traum erfüllt und möchte diesen nun mit anderen Sportlern weiterleben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.