Erik Betzold aus der Talentschmiede der Eishockey-Jugend Kassel nimmt an den Winterspielen der Jugend teil

Ein Vorgeschmack auf Olympia

Trug sechs Jahre das Trikot der Eishockey-Jugend Kassel: Erik Betzold (links, im Duell mit Sebastian Birzele). Die Aufnahme stammt aus dem Herbst 2013. Archivfoto: Fischer

Kassel. Es ist ein Vorgeschmack auf das große Olympia. Die Gegner von heute könnten in ein paar Jahren um Gold, Silber und Bronze bei den Winterspielen der Erwachsenen kämpfen.

Den olympischen Geist im Kleinen erleben, nämlich bei den Olympischen Jugend-Winterspielen, das werden vom 12. bis 21. Februar mehr als 1100 junge Sportler im norwegischen Lillehammer, Gastgeber der Winterspiele von 1994. Aus 70 Nationen stammen die 15- bis 18-Jährigen. Und mittendrin ist einer, der sechs Jahre die Talentschmiede der Kasseler Eishockey-Jugend durchlief und vor zwei Jahren zu den Kölner Junghaien wechselte: Erik Betzold (16) tritt im Eishockey an - allerdings nicht als Teil einer Mannschaft, sondern als Einzelkämpfer.

Klingt auf den ersten Blick kurios, zeigt auf den zweiten Blick aber auch, worum es bei den Olympischen Jugendspielen auch geht: Neben klassischen Wettbewerben stehen auch Disziplinen auf dem Programm, die es sonst so nicht gibt: Betzold tritt in der „Skills Challenge“ an. Es geht darum, sechs Eishockey-Fähigkeiten unter Beweis zu stellen: schnellste Runde, Schussgenauigkeit, Tempo beim Schlittschuhlaufen, härtester Schuss, Passgenauigkeit, Scheibenkontrolle. „Eine coole Sache. Auch wenn es schon etwas anderes ist. Plötzlich bist du allein im Wettkampf. Allerdings werde ich nichts anderes machen als sonst: Versuchen, mein Bestes zu geben“, sagt der 16-Jährige. Im Sommer hatte er einen internationalen Vorentscheid in Finnland gewonnen und sich als Bester der 15 Teilnehmer qualifiziert. „Erster zu werden ist jetzt auch ein reales Ziel“, erklärt er selbstbewusst. Übrigens der letzte Deutsche, der diese Ausscheidung gewann, war Tobias Rieder - aktuell in der nordamerikanischen NHL bei den Arizona Coyotes unter Vertrag. Betzold freut sich aufs Abenteuer Jugendspiele. „Das ist eine klasse Sache. Die Jugend wird international gesehen. Und ich habe die Chance, über den Tellerrand zu gucken.“

Internationale Wettkampfluft ist für ihn nicht neu. Der gebürtige Thüringer spielt gemeinsam mit dem Kasseler Yannik Valenti in der deutschen U16. Mit den Kölner Junghaien ist der Mittelstürmer amtierender Meister in der Schüler-Bundesliga. Die Grundlagen gaben ihm die Kasseler Nachwuchs-Trainer Milan Mokros, Horst Fahl, Knut Vogel und Ralf Beutler mit auf den Weg. Bruder Arne (13) spielt noch für die EJK, die Kontakte nach Kassel nach wie vor da.

2014 entschied sich Erik Betzold für den Wechsel nach Köln. „Schule und Sport lassen sich hier besser verbinden“, erklärt er. Zum Training nach Kassel brachten ihn stets Mama Silke oder Papa Frank, denn die Familie lebt im thüringischen Nordhausen. Nun entfallen die häufigen Autofahrten. Der Elftklässler, der 2018 sein Abitur machen will, besucht eine Eliteschule des Sports. Täglich steht Training auf dem Programm. Sein Traum: „Profi werden“. Und auf dem Weg dorthin könnte eine Medaille bei den Olympischen Jugendspielen ein ganz besonderer Motivationsschub sein. • Die Skills Challenge findet in verschiedenen Durchgängen ab Sonntag, 14. Februar, statt, das Finale am Donnerstag, 18. Februrar.

Hintergrund: Wettbewerbe der Winterspiele

Es werden in Lillehammer Wettbewerbe in sieben olympischen Sportarten und insgesamt verschiedenen 15 Disziplinen ausgetragen: Biathlon, Bob, Curling, Eishockey, Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Freestyle, Nordische Kombination, Langlauf, Rodeln, Shorttrack, Skeleton, Ski alpin, Skispringen, Snowboard.

Wussten Sie schon...?

... dass die Eröffnungsfeier der Jugend-Winterspiele am 12. Februar exakt 22 Jahre nach der Eröffnung der Olympischen Winterspiele von Lillehammer stattfindet?

... dass das IOC 2007 beschloss, Olympische Jugendspiele einzuführen? Es gibt Sommer- und Winterspiele.

... die Olympischen Jugend-Sommerspiele erstmals im August 2010 in Singapur ausgetragen wurden? Mehr als 3500 Jugendliche aus 205 Nationen traten in 201 Wettbewerben in 26 Sportarten an. Aus Deutschland waren 70 Sport-Talente dabei.

... dass das Budget dieser Jugendspiele 222 Millionen Euro betrug - rund 100 Mio. davon übernahm das IOC.

... 2014 in Nanjing (China) 3600 Sportler aus 201 Nationen in 222 Wettbewerben die Champions ermittelten?

... dass die Olympischen Jugend-Winterspiele erstmals 2012 in Innbruck stattfanden? 1021 Talente von 15 bis 18 Jahren aus 70 Nationen kämpften in 63 Wettbewerben um Medaillen.

... dass die meisten Wettbewerbe der Jugendspiele auf den Olympiaanlagen von 1994 ausgetragen werden?

... dass das Maskottchen der Luchs „Sjogg“ ist? Entworfen wurde es von einer 18-Jährigen, die den ausgeschriebenen Wettbewerb gewann?

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.