Zwei Vellmarer Gesichter

Kreisliga A: Während Eintracht weiter unbesiegt ist, hat OSC III noch keinen Punkt

Vellmar. Bekanntlich liegen Sieg und Niederlage im Fußball oft nah beieinander. In diesem Fall nur 3,1 Kilometer. Nicht größer ist der Abstand zwischen den Spielorten des RSV Eintracht Vellmar und des OSC Vellmar III.

Obwohl beide in der selben Stadt beheimatet sind, trennen sie sportlich Welten. Während die Eintracht in der Kreisliga A, Gruppe 2, noch nie unterlag und kurz vor der Winterpause als Dritter in Lauerstellung liegt, verlor der OSC alle 16 Partien. Zur Situation fragten wir bei den Kapitänen Martin Mosch (Eintracht) und Stephan Kolle (OSC) nach. RSV Eintracht Vellmar

Wie fühlt es sich an, so lange ungeschlagen zu sein? 

Martin Mosch: Das ist ein sehr schönes Gefühl. Zumal wir mit so großem Erfolg gar nicht gerechnet hatten.

Was bewirkt die Erfolgsserie für die Kameradschaft? 

Martin Mosch

Mosch: Wir verstehen uns ohnehin gut, obwohl der Kader mit vielen jungen Spielern neu zusammengestellt wurde. Aber durch die Erfolge ist die Stimmung noch besser.

Wie groß ist die Furcht vor der ersten Niederlage?

Mosch: Davor haben wir keine Angst, sie kommt sowieso. Dreimal haben wir in der Nachspielzeit den Ausgleich kassiert. Das fühlte sich auch wie Niederlagen an.

Was könnte die erste Niederlage auslösen? 

Mosch: Ganz einfach. Wenn wir einen schlechten Tag erwischen, verlieren wir.

Empfinden Sie Mitleid mit dem Nachbarn? 

Mosch: Nein, wir haben auch oft gegen den Abstieg gespielt, ohne dass einer Mitleid mit uns hatte. Und der OSC hat noch andere Sorgen. OSC Vellmar III

Wie fühlen sich 16 Niederlagen am Stück an? 

Philipp Kolle: Nicht schön, weil Erfolg den Fußball ausmacht.

Leidet die Kameradschaft unter der Negativ-Serie? 

StephanKolle

Kolle: Wir sind mit unseren Hobbyspielern, Studenten und Flüchtlingen eine gefestigte Gemeinschaft und nicht der VfR Süsterfeld, der auseinandergefallen ist.

Wie groß ist die Hoffnung, auch einmal zu gewinnen? 

Kolle: Wenn wir komplett sind und Unterstützung aus der Zweiten bekommen, klappt das schon noch.

Was passiert nach dem ersten Sieg? 

Kolle: Dann freuen wir uns und trinken eine Kiste Bier.

Neidisch auf den Nachbarn? 

Kolle: Nicht so wirklich. Früher gab es immer heiße Derbys, jetzt leider nicht mehr. Zudem haben wir beim OSC das bessere Umfeld und die bessere Infrastruktur.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.