Nicht schlecht, Herr Specht! Hattrick in drei Minuten

+
Jens Specht (mitte) brauchte für seinen Hattrick nur drei Minuten.

Laisa. Mit drei Treffern in nur sieben Minuten drehte Jannik Günther die Partie seines TSV Gemünden gegen Türkgücü Allendorf und sorgte im Alleingang dafür, dass die Wohrastädter nach Punkten zu Tabellenführer SG Rennertehausen/Battenfeld aufschließen konnten. Noch schneller als Günther gelang dieses Kunststück am vergangenen Spieltag aber einem anderen Spieler: Jens Specht.

Der 27-Jährige von der SG Laisa/Berghofen II brauchte für seinen Hattrick im Spiel der Kreisliga B in Löhlbach gerade einmal drei Minuten. In der 71. Minute traf Specht nach einer Paulus-Ecke per Kopf zur 5:2-Führung. Direkt nach dem Anstoß kam die SG erneut in Ballbesitz und Specht erhöhte auf 6:2 (73.). Der Sekundenzeiger hatte kaum erneut 60 Sekunden absolviert, da durfte Specht schon wieder jubeln. Nach einem Ballverlust der Löhlbacher Abwehr tauchte der Laisaer frei vor dem Torwart auf und lupfte denn Ball zum 7:2 ins Tor. 

„Löhlbach hat zwei Mal nach dem Anstoß nicht aufgepasst“, erinnert sich der Stürmer an seine Treffer in kurzer Zeit. „Das haben wir einfach gut ausgenutzt.“ Drei Tore in einem Spiel gelangen Specht zuletzt in der A-Jugend. „Und das ist schon eine Zeit lang her“, sagte der Spieler.

Am Ende stand ein überraschend deutlicher 7:3-Auswärtssieg der A-Liga-Reserve gegen den eigentlich favorisierten TSV Löhlbach. „Wir haben am Ende verdient gewonnen. Wir waren über 90 Minuten hinweg die bessere Mannschaft“, sagte Jens Specht und fügte hinzu: „Mit einem Blick auf die Tabelle waren das drei ganz wichtige Punkte für uns.“ (mp) 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.