BSA-Handballer setzen im Bezirksliga-Heimspiel gegen Eichenzell auf zwei Punkte

Neuenroth bleibt Optimist

Augen zu und durch: Hart angegangen wird Tim Vogeley (Mitte) im hellen Trikot des A-Bezirksligisten TSG Bad Sooden-Allendorf von zwei Abwehrspielern. Foto: per

Bad Sooden-Allendorf. Nicht viel kleiner sind die personellen Probleme bei der TSG Bad Sooden-Allendorf vor dem Heimspiel gegen den TLV Eichenzell in der Handball-Bezirksliga A der Herren geworden, dennoch glaubt BSA-Trainer Sebastian Neuenroth morgen um 16.30 Uhr an eine reelle Siegchance. „Ich kenne diesen Gegner zwar nicht, doch Eichenzell hat in dieser Saison auch noch nicht viel zustande gebracht“, sagt der BSA-Coach.

So haben die Gäste zwei Punkte weniger als die Kurstädter auf dem Konto und gewannen erst am vergangenen Wochenende ihr erstes Saisonspiel gegen den Tabellenletzten TSG Schlitz mit 26:19. Für Neuenroth hat diese Begegnung wie auch die dann folgende Heimpartie am 26. November gegen Schlitz richtungsweisende Bedeutung. „Holen wir vier Punkte, dann können wir den noch folgenden Spielen in diesem Jahr gelassener entgegen sehen“.

Fehlen werden morgen neben den verletzten Klingmann, Noll, Roselieb und Fischer auch der privat verhinderte Kruse und Lukas Hasselbach aus beruflichen Gründen. Dafür ist Kai Hottenroth wieder dabei. Trainer Neuenroth rechnet zudem fest mit dem Einsatz vom Rückraumspieler Julian Scharff, der am vergangenen Wochenende im Auswärtsspiel beim TSV Ost-Mosheim II wegen einer Verletzung passen musste. Mit Torhüter Marcus Soter als Rückhalt und den erfolgreichen Würfen von Scharff, Lang und Vogeley setzen die Gastgeber auf Sieg. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.