Kreisliga A: TSG Eschenstruth besiegt Kammerbach nach hartem Kampf mit 3:1

Schäfers sehenswerte Tore

Sturmlauf: Eine Anspielstation sucht Außenstürmer Venar Bytyqi vom VfB Rommmerode (links), der von Maximilian Eysert im blauen Trikot der SG Meißner verfolgt wird. Foto: eki

Witzenhausen. Mit einem weiteren Sieg meldete sich die SG Meißner im Kampf um einen der Spitzenplätze in der Fußball-Kreisliga A zurück. Der TSG Eschenstruth gewann das Verfolgerduell gegen Kammerbach.

Reichensachsen II - SG Abterode/Eltmannshausen 2:2 (0:2). Der SV begann gut, vergab aber in der Anfangsphase zwei Großchancen. Danach übernahm die SG das Kommando, doch Oeding schoss einen Foulelfmeter nur neben das Tor (42.). Nach dem Seitenwechsel war die Partie nahezu ausgeglichen, doch die Gastgeber hatten noch Möglichkeiten drei Punkte unter Dach und Fach zu bringen.

Tore: 0:1 Schindewolf (20.), 0:2 Schlarbaum (41.), 1:2 Dietel (76.), 2:2 Yüksel (80.).

RW Fürstenhagen - SG Netra/Rambach 5:0 (2:0). Trotz der Ausfälle von Szczepanik, Giebisch, Neuner und Klug ließen die Gastgeber dem Rivalen kaum eine Chance und hätten noch höher siegen können.

Tore: 1:0 M. Theil (14.), 2:0 Gaber (28.), 3:0/4:0 beide Härtel (52./Foulelfmeter/61.), 5:0 Sirean (86.).

SG Meißner - Rommerode 5:2 (2:2). In der ersten Hälfte hatte die SG ein deutliches Übergewicht, ohne die Chancen allerdings zu nutzen. Nach dem Wiederanpfiff kam der VfB besser ins Spiel, scheiterte aber bei zwei Großchancen am gut aufgelegten SG-Ersatzkeeper Marvin Heckmann, der den verletzten Stammkeeper Falk Bachmann ersetzte. In der Schlussphase versäumte Meißner ein höheres Resultat.

Tore: 1:0 Goebel (10.), 1:1 Kasprzyk (15.), 1:2 Bauer (19./Foulelfmeter), 2:2 M. Pressler (24.), 3:2 Toby (67./Foulelfmeter), 4:2 M. Eysert (80.), 5:2 M. Pressler (90.).

Hasselbach - Großalmerode II 2:6 (2:4). Die ersatzgeschwächte SV-Defensive kämpfte, konnte aber gegen die starke FC-Offensive nichts ausrichten. Ein ständiger Unruheherd war FC-Angreifer Christian Eichler.

Tore: 0:1 M. Spangenberg (3.), 0:2 El Habachi (8.), 0:3/0:4 beide Eichler (16./24.), 1:4 C. Mengel (35.), 2:4 Wegner (39.), 2:5/2:6 beide M. Frankenstein (47./68.).

Eschenstruth - Kammerbach 3:1 (2:1). Die Zuschauer sahen eine hart umkämpfte Partie, in der die Gastgeber das Spiel kontrollierten, den Ball laufen ließen und mehrfach zum Abschluss kamen. Dreifach-Torschütze Matthias Schäfer brachte sein Team mit zwei sehenswerten Treffern in Führung. Zuerst schoss er das Leder aus einer Drehung heraus in den Winkel, beim zweiten Tor bugsierte er den Ball mit einem Heber über den Keeper ins Tor.

Tore: 1:0/2:0 beide Schäfer (16./20.), 2:1 Noeding (30.), 3:1 Schäfer (65.).

SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund - SV 07 Eschwege II 8:2 (5:2). In der Schlussphase der ersten Halbzeit platzte bei den Gastgebern mit der zwischenzeitlichen 3:2-Führung der Knoten. Anfangs hatte die SG den Fehler gemacht, zu sehr mit Angriffen durch die Mitte zum Erfolg kommen zu wollen. Unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Holger Franke klappte es dann mit den Aktionen über die Flügel besser.

Tore: 1:0 Kollmann (4.), 2:0 Hühnert (9.), 2:1 Stach (17.), 2:2 Alenbaui (21.), 3:2 Lange (29.), 4:2 Dilchert (40.), 5:2 Hoberock (45.), 6:2 Gutwein (52.), 7:2 Hühnert (60.), 8:2 Lange (85.). (zwp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.