Handball-Bezirksliga A: Bad Sooden-Allendorf siegt 30:27 gegen den Homberger HC

TSG startet mit Heimsieg

Starker Auftakt: Zum 30:27-Heimsieg über den Homberger steuerte Alexander Klingmann (am Ball) sieben Treffer bei. Foto: Schröter

Bad Sooden-Allendorf. Geglückter Saisonstart für die Bezirksliga-Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf. Vor rund 80 Zuschauern bezwang das Team von Trainer Sebastian Neuenroth in eigener Halle den Vorjahrs-Dritten Homberger HC mit 30:27 (14:12).

Die Gastgeber begannen stark. Vor allem in der Abwehr wurde gut gearbeitet, was beim Gegner immer wieder Fehlwürfe provozierte. Weil der eigene Abschluss in der Anfangsphase gut funktionierte, stand nach zehn Minuten eine 7:4-Führung für die Kurstädter zu Buche.

Dann aber folgte ein unerklärlicher Bruch im Spiel der Neuenroth-Sieben. Immer wieder wurden nun vorne Bälle verdaddelt und nach vier Homberger Toren in Serie war der Spielverlauf innerhalb von nur fünf Minuten plötzlich auf den Kopf gestellt. Eine Auszeit von Neuenroth brachte zwar wieder Ruhe ins BSA-Spiel, doch der Schwung der Anfangsphase war dahin. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs fanden die Gastgeber zur anfänglichen Stärke zurück und gingen mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Kabine.

„In der Pause hatten wir uns fest vorgenommen, diesen Vorsprung gleich nach Wiederanpfiff auszubauen und so gleich für klare Verhältnisse zu sorgen“, berichtete Sebastian Neuenroth. Das aber misslang völlig. Während seine Mannschaft die ersten Minuten völlig verpennte, arbeiteten sich die Gäste Tor um Tor heran und gingen sogar mit 15:14 (36.) in Führung. Anstatt nun jedoch in Panik zu verfallen, legten die Kurstädter ein weiteres Mal den Hebel um und übernahmen selbst wieder die Initiative. Über 18:17 (40.) bauten sie den Vorsprung auf 25:21 (52.) aus und ließen sich in der Schlussphase auch von der offenen Manndeckung der Homberger nicht mehr aus der Bahn werfen.

„Das war eine richtig gute Mannschaftsleistung“, freute sich Sebastian Neuenroth nach dem Schlusspfiff vor allem darüber, dass sich seine Jungs „immer wieder selbst aus den Löchern herausgezogen haben“. Ein Sonderlob vom Trainer gab es für Torwart Marcus Soter, der elf Bälle parierte, sowie für Neuzugang Heiko Kruse, der sich mit zwei Treffern gut einführte.

TSG-Tore: Scharff 6/2, Hottenroth 4, Noll 5/2, Vogeley 1, Amlung 4, Klingmann 7, Roselieb 1, Kruse 2. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.