Handball-Bezirksliga A der Männer: Bad Sooden-Allendorf besiegt Elfershausen 27:20

TSG stoppt den Negativlauf

Stark beim TSG-Heimsieg: Julian Scharff, zehnfacher Torschütze gegen Elfershausen. Foto: Schröter

Bad Sooden-Allendorf. Na also, es geht ja doch noch! Nachdem die Bezirksliga-Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf zuletzt vier Spiele in Folge nicht gewinnen konnten, haben sie am Samstag eine deutliche Reaktion gezeigt und den TSV Elfershausen zuhause klar mit 27:20 (15:10) geschlagen.

„Hut ab vor meiner Mannschaft, ich bin rundum zufrieden“, freute sich Sebastian Neuenroth. Der TSG-Trainer war vor dem Spiel noch extrem skeptisch gewesen, zudem sich seine ohnehin schon lange Verletztenliste unter der Woche noch verlängert hatte. Bei einem Arbeitsunfall hatte sich Max Roselieb mit der Kreissäge in den Finger gesägt und fällt nun mindestens bis zur Rückrunde aus.

Schneller und weniger Fehler

Aller Personalsorgen zum Trotz zeigten die Kurstädter aber von Beginn an, was wirklich in ihnen steckt. Nicht nur, dass im Angriff flott durchkombiniert wurde und sich die Zahl der Fehlwürfe diesmal in Grenzen hielt. Vor allem in der Abwehr, die in den vergangenen Wochen echte Probleme bereitet hatte, wurde diesmal konsequent zugepackt. Dazu kam, dass Torwart Marcus Soter einen echten Sahnetag erwischte und die gegnerischen Angreifer mit insgesamt 20 parierten Bällen zur Verzweiflung brachte.

Das alles führte dazu, dass die mit zuvor drei Siegen aus fünf Spielen angereisten Elfershäuser kaum ein Bein an den Boden bekamen. Ihre einzige Schwächeperiode leisteten sich die Gastgeber, als sie nach 13 Minuten bereits mit 7:3 in Führung lagen und den TSV dann auf 7:5 herankommen ließen. Danach aber bauten sie ihren Vorsprung kontinuierlich weiter aus und ließen nie einen Zweifel daran aufkommen, wer am Ende die Halle als Sieger verlassen würde.

„Es hat mich unheimlich gefreut, dass wir heute genau das umgesetzt haben, was wir zuvor besprochen hatten“, lobte Sebastian Neuenroth die starke Vorstellung in der Abwehr und die insgesamt geschlossene Mannschaftsleistung. Ein Sonderlob vom Trainer gab es neben Torwart Soter auch für Julian Scharff, der mit zehn Toren entscheidenden Anteil am Sieg hatte, sowie für Lukas Hasselbach, der nicht nur vier Tore erzielte, sondern insgesamt einen bärenstarken Eindruck hinterließ.

TSG Bad Sooden-Allendorf: Soter – Scharff 10/2, Vogeley 3, Amlung 1, Fischer 6, Hasselbach 4, Kruse 3. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.