A-Liga: Distanzschuss in der Schlussphase lässt Spitzenreiter Eschenstruth jubeln

Tobias Schäfer erlöst TSG

Ball behauptet: Markus Albrecht von der SG Frankershausen/Germerode (rechts) schirmt das Spielgerät vor Tim Dietrich vom TSV Wichmannshausen II ab. Foto: Konklowsky/nh

Witzenhausen. Im Rumpfprogramm der Fußball-Kreisliga A bezogen der TSV Wichmannshausen II und die SG Abterode/Eltmannshausen Heimniederlagen. Lediglich der VfB Rommerode schaffte auf eigenem Terrain einen überraschenden 3:2-Erfolg gegen den SSV Witzenhausen.

Wichmannshausen II - SG Frankershausen/Germerode 0:3 (0:2). Bis zur 20. Minute hatten die TSV-Akteure Zimmermann, Eckhardt und Siebert gute Einschussmöglichkeiten, die alle ungenutzt blieben. Nach der Gästeführung bemühte sich der TSV verstärkt um den Ausgleich, doch kurz vor der Pause erhöhten die Gäste überraschend auf 2:0. Die zweite Hälfte hatte dann nicht mehr viel mit Fußball zu tun. Der TSV leistete sich viele Ballverluste und erarbeitete sich kaum noch zwingende Chancen.

Tore: 0:1/0:2 beide Dippel (23./40.), 0:3 Heckmann (86.).

SG Abterode/Eltmannshausen - Eschenstruth 0:1 (0:0). Beide Kontrahenten begegneten sich auf Augenhöhe. Eschenstruth war zwar in spielerischer Hinsicht das bessere Team, doch die ersatzgeschwächten Platzherren hielten kämpferisch gut mit. Als sich Akteure und Zuschauer schon auf ein torloses Remis eingestellt hatten, erzielte TSG-Spieler Tobias Schäfer in der 85. Minute mit einem Distanzschuss aus 20 Metern Torentfernung den Siegtreffer für seine Elf. Eine souveräne Leistung bot Schiedsrichter Hartmann aus Kassel.

Tor: 0:1 T. Schäfer (85.) .

Rommerode - SSV Witzenhausen 3:2 (1:1). Beide Teams überzeugten mit ihren gut eingestellten Sturmreihen. Bis zur 25. Minute bestimmten die Hausherren das Spielgeschehen. Danach wurde der SSV stärker, erzielte kurz vor der Pause den Ausgleich und danach auch die Führung.

Dennoch gerieten die Gäste noch auf die Verliererstraße, nachdem Beuermann nach einem groben Foul die rote Karte gesehen hatte (78.). Rommerode war nun am Drücker und erzielte nach einem Torwartfehler in der 84. Minute den Ausgleich.

In der 86. Minute sah SSV-Akteur Reyes wegen Meckerns die Ampelkarte. Zwei Minuten vor Schluss gelang Dennis Kasprzyk im Trikot der Gastgeber der umjubelte Siegtreffer. Ein starker Rückhalt seines Teams war VfB-Schlussmann Dennis Lehnhart, der durch Glanzparaden Chancen der Gäste zunichte machte.

Tore: 1:0 Kasprzyk (25.), 1:1/1:2 beide Bode (40./52.), 2:2 Barchfeld (84.), 3:2 Kasprzyk (88.). (zwp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.