TSG-Männer verlieren 23:24 in Fulda

Fulda. Nichts wurde es mit dem erhofften zweiten Sieg im zweiten Spiel für die Bezirksliga-Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf. Bei der MSG Fulda/Petersberg II verlor das Team von Trainer Sebastian Neuenroth mit 23:24 (10:10).

„Dieses Spiel haben wir verdient verloren, weil wir einfach nicht unsere Leistung gebracht haben“, zeigte sich Neuenroth enttäuscht von der Vorstellung seiner Mannschaft. „So etwas darf uns nicht passieren, wenn wir oben mitspielen wollen.“

Was den TSG-Trainer fassungslos machte, waren die vielen Fehlpässe, mit denen seine Jungs den Gegner aufbauten. „Als wir nach einer Viertelstunde mit 5:1 führten, war eigentlich alles in der Reihe“, glaubte Neuenroth zu diesem Zeitpunkt noch an einen Sieg. „Danach haben wir aber komplett den Faden verloren und wurden immer hektischer, nervöser und kopfloser.“ Im zweiten Durchgang sei man dann beinahe permanent einem Rückstand hinterhergelaufen (lediglich in der 45. Minute konnte die TSG noch einmal zum 15:15 ausgleichen), so dass die Niederlage am Ende sogar in Ordnung gehe. Ein Lob vom Trainer gab es lediglich für Torwart Marcus Soter, der sein Team mit zahlreichen Paraden bis zum Schluss im Spiel gehalten habe.

TSG-Tore: Scharff 9/4, Hottenroth 2, Vogeley 1, Amlung 1, Klingmann 2, Fischer 6, Hasselbach 2. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.