Tanzen: Nach drei Jahren „The Rockphony“ gibt es ein neues Programm des TSC Göttingen

A-Formation weiter auf Angriffskurs

Ein letztes Mal „The “Rockphony“ in der vergangenen Bundesliga-Saison: Das A-Team des TSC Schwarz-Gold Göttingen präsentiert in der kommenden Saison eine neue Choreografie. Foto: zje/gsd

Göttingen. Nach drei Jahren „The Rockphony“ ist beim Tanzsportteam Göttingen die Zeit für etwas Neues gekommen. Die Tänzerinnen und Tänzer der Standard-A-Formation des Team Göttingen arbeiten bereits seit vielen Wochen gemeinsam mit ihren Trainern unermüdlich an einer neuen Choreographie. „Ja, es wird etwas Neues von uns zu sehen geben, aber was, das bleibt noch Geheimsache“, so Teamsprecher Steffen Sieber mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht. Doch die Tage bis zur Lüftung des Geheimnisses sind gezählt. Am 22. Oktober präsentiert die Bundesliga-Formation sich, die neue Musik und die neue Choreographie ab 18.30 Uhr in der Sparkassen-Arena.

„Nach drei spannenden Jahren mit der Erfolgschoreographie ‚The Rockphony‘ möchten wir nun mit einem neuen Konzept wieder frischen Wind in die Liga und Ergebnislisten bringen“, so Formationstänzer Winfried Reimann. Die neue Kür verbindet dafür klassisches Standardtanzen mit den allerneuesten Trends aus der Weltspitze des Tanzsports. Somit ist das Tanzsportteam Göttingen für die neue Saison wieder voll auf Angriff ausgerichtet. „Unser Ziel ist es, die Dauerdominanz aus Braunschweig und Ludwigsburg endgültig zu beenden, nachdem wir in der letzten Saison schon so erfolgreich daran gerüttelt haben, wie keine Mannschaft seit 15 Jahren. Und so viel sei verraten: Wir sind auf einem guten Weg“, so Sieber.

Kleine Wiener Walzer-Show

Weitere Details werden aber nicht verraten. Auch beim Gänseliesel-Fest am vergangenen Sonntag war der Mannschaft nicht wirklich viel zu entlocken. Nachdem sie ein letztes Mal ihre „Rockphony“ getanzt hatte, gab es jedoch mit einer kleinen Wiener Walzer-Show eine erste Einstimmung auf das neue Programm. Ein paar Tage Geduld sind also noch gefordert, bevor am 22. Oktober Licht ins Dunkel gebracht wird. Der Eintritt zur Präsentation der A-Formation ist wie immer frei. Einlass ist ab 18 Uhr. (nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.