Choreographie „Postmodern Jukebox“ löst „The Rockphonie“ ab

Alles neu bei Tänzern

Auch das Ouftfit ist neu beim TSV Schwarz-Gold: Die Göttinger Bundesliga-Tänzer bei der Mannschafts-Präsentation. Foto: per

Göttingen. Monatelang haben sie hart gearbeitet und jede Menge Schweiß vergossen, jetzt haben die Bundesliga-Formationstänzer des TSC Schwarz-Gold Göttingen dafür die ersten Lorbeeren geerntet. Bei der Präsentation der A- und der B-Formation in der Sparkassen-Arena waren am Samstag mehr 1500 Zuschauer völlig aus dem Häuschen.

Drei Wochen vor den Deutschen Meisterschaften in Bamberg zeigte die A-Formation, wie sie in der kommenden Saison den Angriff auf die internationalen Plätze starten will – nämlich mit einer völlig neuen Choreographie und einem völlig neuen Outfit. „Postmodern Jukebox“ heißt die bisher anspruchsvollste Choreografie der Schwarz-Goldenen, die nach drei Jahren „The Rockphony“ ablöst. „Neben klassischen Elementen zeigen wir auch sehr moderne Schrittfolgen, wie sie heutzutage in internationalen Vergleich gefordert werden“, sagte Cheftrainer Markus Zimmermann. Und genau damit wolle man jetzt ein Zeichen setzen.

Für die gerade erst wieder in die 2. Bundesliga aufgestiegene B-Formation gehe es dagegen darum, sich bestmöglich auf die aus nur drei Wettbewerben bestehende Saison vorzubereiten und dort zu bestehen. Mit der kurzweiligen Präsentation zeigten beide Teams jedenfalls schon einmal, dass mit ihnen durchaus zu rechnen sein dürfte.

Vorverkauf gestartet

Der Vorverkauf für das wichtigste Tanzsport-Ereignis in Göttingen, das Turnier der 1. Bundesliga am 4. Februar 2017 in der Sparkassen-Arena, ist bereits im Gange. Wer das Event nicht verpassen will, sollte sich schnell Karten sichern: In der Tanzschule Krebs, Leibnitzstraße 1a (0551 - 74 614) oder unter reservix.de. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.