Zweiter Wettkampf für Standardformation

Rot-Weiss tanzt in Oldenburg

Eugen

Kassel. Beide Standardformationen des Rot-Weiss-Klub Kassel gehen am Wochenende an den Start. Bereits zwei Wochen nach dem Auftaktturnier der ersten Bundesliga muss das A-Team wieder auf das Parkett, diesmal in Oldenburg. Das Ziel ist klar formuliert: Die eigene Leistung steigern und Platz sechs angreifen. Die B-Standardformation des Klubs startet in die Saison. In Schwabach geht es um die Platzierungen der Regionalliga Süd.

Die letzten 14 Tage haben sich die Tänzerinnen und Tänzer um Trainer Eugen Khod intensiv mit der Analyse der ersten Turnierleistung befasst. „Wir wissen um unsere Fehler, und die galt es abzustellen“, so Khod. Mit viel Einsatz und intensiven Trainingseinheiten im Gepäck möchten die Rot-Weissen Samstag das Wertungsgericht von sich überzeugen. Denn noch ist an einen Abstieg aus dem Oberhaus der Formationen nicht zu denken.

Saisonstart für B-Formation

Für das Kasseler B-Team ist es das erste Turnier. Die von Kathrin und Timo Ziepprecht trainierte Mannschaft wird dabei versuchen, an die starke Leistung aus dem letzten Jahr anzuknüpfen und erneut um die Aufstiegsplätze mitzutanzen. Nachdem der erste Teil der Saisonvorbereitung von mehreren verletzungsbedingten Ausfällen und Abgängen geprägt war, haben die Tänzerinnen und Tänzer in den letzten Wochen sowohl im konditionellen als auch im choreografischen Bereich intensiv gearbeitet.

„Wir sind froh, dass es nun endlich wieder losgeht und wir uns mit den anderen Teams messen können“, gibt sich Kathrin Ziepprecht optimistisch. (an) Archivfoto: fri/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.