Tischtennis-Bezirksliga: Kann der TV Hessisch Lichtenau überhaupt noch gewinnen?

Mit 8:8-Remis nicht zufrieden

Hessisch Lichtenau. Auch über den 8:8-Teilerfolg gegen den Kreisrivalen SV Ermschwerd II in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren und der Verbesserung auf den vorletzten Tabellenrang konnten sich die Spieler des TV Hessisch Lichtenau am Sonntag nicht so recht freuen. „Gegen einen mit mehrfachem Ersatz angetretenen Gegner war das viel zu wenig. Gegen wen wollen wir denn überhaupt noch gewinnen?“, meinte TV-Spieler Frank Rühling nach dem fast dreistündigen Schlagabtausch.

Während die Gastgeber auf Schmidt und Ohler verzichten mussten, fehlten beim Gegner mit Michael Amend, Meyer und Eyrich gleich drei Akteure. Im Verlauf der Begegnung musste Lichtenaus Ass Marc Bauer im besten Spiel der Begegnung gegen den mächtig auftrumpfenden Christoph Heidrich auch seine erste Saisonniederlage hinnehmen, während Frank Rühling und Lucas Thümling im mittleren Paarkreuz sogar gänzlich leer ausgingen.

6:8-Rückstand

Wenigstens reichte es für den TV nach einem zwischenzeitlichen und bedrohlichen 6:8-Rückstand noch zum Punktgewinn, den Dominik Hohmeier im abschließenden Einzel und Bauer/Thümling im Schlussdoppel gegen Heidrich/Held sicherstellten.

Bei den Gästen imponierten neben Heidrich die in den Einzeln ebenfalls unbesiegten Malte Horst und Florian Held.

Punkte Lichtenau: Bauer/Thümling (2), Rühling/Nickel (1), Bauer (1), Weck (1), Nickel (1), Hohmeier (2). - Punkte Ermschwerd: Heidrich/Held (1), Heidrich (2), Horst (2), Held (2), Dr. Krutzinna (1). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.