9:7-Zittersieg mit Neuzugang Guryankin

Leimsfeld. Für Tischtennis-Bezirksoberligist SV Ermschwerd wachsen die Bäume auch mit dem polnischen Neuzugang Vladyslav Guryankin nicht in den Himmel. Zwar reichte es für die Ermschwerder zu einem hauchdünnen 9:7-Auswärtssieg beim SV Leimsfeld, doch der polnische Spitzenspieler verlor sein Einzel gegen SV-Ass Andreas Achternbosch in vier Sätzen.

Matchwinner im Gästeteam war vielmehr Mirko Müller an der sechsten Position. Er gewann als einziger Ermschwerder beide Einzel und siegte zudem an der Seite von Michael Tusch im Doppel.

In punkto Spannung kamen die Zuschauer in dieser Begegnung voll auf ihre Kosten. Nach einem großartigen Schlagabtausch musste sich Rolf Gebhardt im fünften Satz mit 10:12 gegen Achternbosch geschlagen geben. Zuvor waren auch Michael Wiesendorf und Heiko Blessmann im Doppel nicht mit Fortuna im Bunde und unterlagen gegen Thiel/Thiery mit 9:11 im fünften Durchgang.

Guryankin und Gebhardt punkteten beide einmal für Ermschwerd im vorderen Paarkreuz gegen Rasul Hartmann, doch die Entscheidung fiel erst im Abschlussdoppel. Hier setzten sich Wiesendorf/Blessmann ganz knapp mit 11:9 im fünften Satz gegen Leimsfelds Top-Duo Achternbosch/Hartmann durch.

Punkte Ermschwerd: Wiesendorf/Blessmann (1), Tusch/Müller (1), Guryankin (1), Gebhardt (1), Blessmann (1), Wiesendorf (1), Tusch (1), Müller (2). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.