Bezirksoberliga: TTG-Damen landen ersten Saisonsieg im Derby - Michelsberg 9:5

Christoph Ferreau nervenstark

Mit Sebbeterode auf Erfolgskurs: Kim Heynmöller, der seine beiden Einzel klar gewann. Foto: Kasiewicz

Schwalm-Eder. In der Tischtennis-Bezirksoberliga wurde der TuSpo Michelsberg im Schwälmer-Derby mit einem 9:5-Sieg gegen Aufsteiger TTG Ottrau/Berfa seiner Favoritenrolle gerecht.

Bezirksoberliga-Herren

TuSpo Michelsberg – TTG Ottrau/Berfa 9:5. Durch die Doppel Fieser/Thamer und Bierwirth/Dragos gingen die Gäste bei einem Gegenpunkt von Holland-Jopp/Moritz mit 2:1 in Führung. Im Spitzenpaarkreuz brachten aber Nicco Holland-Jopp (2) und Steffen Moritz (2), der beim 3:2 über Stefan Fieser einen 0:2-Rückstand drehte, den TuSpo in die Erfolgsspur. Für die weiteren Michelsberger Siege sorgten Jens Döring (3:2 gegen Bierwirth), Stefan Pinhard (3:0 gegen Quehl, 3:2 gegen Thamer) und Daniel Hennighausen (3:1 gegen Bierwirth). Die TTG-Einzelgewinne gingen an den noch unbezwungenen Dan Dimitru Dragos (3:2 gegen Hennighausen, 3:0 gegen Döring) und Alexander Thamer (3:1 gegen Beckmann).

TTC Albungen – SC Riebelsdorf 9:1. Nach drei verlorenen Doppeln waren die Schwälmer beim Meisterschaftsanwärter chancenlos. Pech hatte Heinrich Leiser, der im Doppel an der Seite von Jochen Geisel mit 2:3 (9:11 im fünften Satz) gegen Hoßbach/Pudörius unterlag und im Einzel gegen Maik Krengel mit 2:3 (6:11) den Kürzeren zog. So blieb auf der Habenseite nur der 3:1-Erfolg im mittleren Paarkreuz von Michael Fenner gegen Mario Hoßbach.

TSV Röhrenfurth – TTC Albungen 3:9, SV Ermschwerd – TSV Röhrenfurth 9:2. Gegen Albungen gingen die Gastgeber durch Beck/Riedemann und Bindszus/Lengemann mit 2:1 in Führung, schafften dann aber nur noch einen Einzelsieg durch Jochen Bindszus (3:0 gegen Simon). In Ermschwerd erkämpften Beck/Riedemann und Florian Beck, der sich gegen Michael Wiesendorf mit 3:0 durchsetzen konnte, die beiden Gegenpunkt.

TTC Dreienberg-Friedewald – TTC Sebbeterode/Winterscheid 3:9. Nerven wie Drahtseile bewies Christoph Ferreau, der beide Spitzeneinzel gegen Armin Brauner (14:12) und Marvin Roppel (11:8) im Entscheidungssatz gewann und im Doppel mit Schwalm (3:2 gegen Wetterau/Schaub) triumphierte. Kim Heynmöller war bei zwei 3:0-Siegen nicht zu bezwingen. Die übrigen TTC-Erfolge erkämpften Markus Schwalm, Marcel Otto, Christian Viehmeier und Otto/Viehmeier, womit der kurzfristige Ausfall von Marc Diehl gut kompensiert wurde.

SC Riebelsdorf – SV Ermschwerd 1:9. Im ersten Doppel setzten sich Michael Fenner und Arthur Sauer nach 1:2-Rückstand noch mit 3:2 gegen Blessmann/Meyer durch. Mögliche Einzelerfolge verpassten Top-Akteur Christian Hahn bei seiner 2:3-Niederlage gegen Michael Wiesendorf und Heinrich Leiser mit 2:3 (9:11) gegen Ingo Meyer.

Bezirksoberliga-Damen

TTG Morschen/Heina II – VfL Verna/Allendorf 8:5. Das geschlossener agierende TTG-Quartett feierte im Kreisderby gegen den Aufsteiger seinen ersten Saisonsieg. Der VfL verfügte zwar in Isabelle Vaupel über die herausragende Spitzenspielerin, die alle drei Einzelduelle und auch das Doppel mit Silke Scharff (3:2 gegen Salzmann/Weinrich) gewann. Doch nur Maleen Correus (3:0 gegen Schmidt) konnte noch nachlegen. Dagegen hatten die Gastgeberinnen mit Siegen von Andrea Weinrich (2), Julia Salzmann (2), Melanie Flügel (2) und Stefanie Schmidt alle vier Akteurinnen auf der Einzel-Siegerliste. Für den Doppelgewinn waren Flügel/Schmidt (3:0 gegen Correus/Lesch) verantwortlich. (zrh/zdö)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.