Damen des TTC Richelsdorf setzen sich auch in Eschwege durch

Sie hatte großen Anteil am Sieg beim ETSV: Nathalie Becker gewann zwei Einzel. Nur der besten Eschwegerin musste sie sich unglücklich beugen. Foto: Walger

Eschwege. Mit dem 8:6-Erfolg beim ETSV setzen sich die Wildeckerinnen an der Tabellenspitze der Tischtennis-Verbandsliga fest. Daran hatte die ungeschlagen gebliebene Claudia Richter mal wieder den größten Anteil.

Dass sie dort ein heißes Tänzchen erwarten würde, war den Wildeckerinnen klar. Denn gegen den ETSV taten sie sich fast immer schwer.

Ausgeglichen ging es auch los. Nach den Doppeln stand es 1:1. Richter/Brack hatten sich mit 3:1 gegen das Eschweger Duo Hoßbach/Wirth durchgesetzt. Becker/Schuchhardt mussten dagegen mit 0:3 gegen Körner/Schäfer die Segel streichen.

Ausgeglichen ging es in den Einzeln weiter. Elvira Brack schlug sich gegen Ramona Hoßbach wacker, unterlag jedoch 1:3. Claudia Richter glich durch ihr klares 3:0 über Petra Körner wieder her.

Im Gleichschritt

Auch im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Für Richelsdorf war Nathalie Becker mit 3:1 gegen Ilona Wirth erfolgreich, während Britta Schuchardt ihrer Kontrahentin Katja Schäfer zum 3:1-Erfolg gratulieren musste. Als das Spitzenpaarkreuz zum zweiten Mal an die Tische musste, deutete sich immer noch keine Vorentscheidung an. Denn Claudia Richter wurde zwar ihrer Favoritenrolle gegen Hoßbach gerecht. Doch nebenan lief es weniger rund: Elvira Brack musste sich Körner 0:3 geschlagen geben.

Dann aber schlug endlich die große Stunde der Richelsdorferinnen. Denn Nathalie Becker und Britta Schuchardt bewiesen langen Atem und rangen ihre jeweiligen Gegnerinnen im Entscheidungssatz souverän mit 11:6 beziehungsweise 11:5 nieder. Plötzlich führten die TTC-Damen 6:4.

Claudia Richter rundete ihren guten Tag mit einem 3:0 über Schäfer ab und ergatterte den siebten Richelsdorfer Punkt. Damit war den Gästen ein Unentschieden bereits sicher. Der erhoffte Sieg geriet noch einmal in Gefahr. Denn zunächst kassierte Nathalie Becker eine unglückliche 2:3-Niederlage gegen Eschweges Nummer 1 Hoßbach. Dann zog Britta Schuchardt gegen Körner mit 1:3 den Kürzeren. Unentschieden oder Auswärtssieg? Diese Frage beantwortete Elvira Brack. In einer spannenden Auseinandersetzung mit zahlreichen Netzrollern auf beiden Seiten setzte sie sich gegen Ilona Wirth mit 3:1 (13:11, 7:11, 12:10, 11:9) durch und sicherte ihren Richelsdorferinnen den erhofften Auswärtserfolg. (twa)

Punkte für den TTC Richelsdorf: Richter/Brack 1, Richter 3, Brack 1, Becker 2, Schuchardt 1.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.