Damen des TTC Richelsdorf sind überraschend Herbstmeister

Ungeschlagen geblieben: Claudia Richter spielte eine makellose 19:0-Bilanz. Foto: Walger

Richelsdorf. Nach dem Erfolg bei Verfolger TTC Schönstadt werden die Wildeckerinnen als Tabellenerster der Tischtennis-Verbandsliga Weihnachen feiern.

„Ein Wahnsinn!“ Claudia Richter kann noch gar nicht richtig glauben, dass sie und ihre Mitstreiterinnen Herbstmeister der Tischtennis-Verbandsliga der Damen sind. Sind sie aber. Diesen inoffiziellen Titel haben sie sich durch einen 8:6-Erfolg beim Tabellendritten TTC Schönstadt gesichert. Die Frauen aus dem Marburger Land weisen nun schon fünf Punkte Rückstand auf die Wildeckerinnen auf.

Nach den Doppeln stand es wieder 1:1, wobei Richter/Brack mit 3:1 Sohn/Henkel besiegten. Elvira Brack unterlag Anke Sohn knapp, doch Claudia Richter stellte mit ihrem 3:0 (11:5, 11:3, 11:2) gegen Sabine Bender den Ausgleich wieder her. Den entscheidenden Vorsprung verschafften sich die Gäste im hinteren Paarkreuz. Denn hier siegten Britta Schuchardt 3:1 gegen Schlösser und Nathalie Becker 3:0 über Henkel.

Claudia Richter machte es gegen Schönstadts Nummer 1, Anke Sohn, ein bisschen spannend. Sie leistete sich den erst dritten Satzverlust der laufenden Serie, gewann aber 3:1 (11:13, 11:3, 11:5, 11:9). Damit führte der Spitzenreiter 5:2.

Elvira Brack verlor auch gegen Sabine Bender 0:3. Nathalie Becker stellte mit ihrem 3:0 gegen Gaby Schlösser den alten Abstand wieder her. In diesem Takt ging es weiter: Britta Schuchardt zog gegen Nicole Henkel mit 1:3 den Kürzeren, Claudia Richter deklassierte Gaby Schlösser 11:2, 11:2, 11:1, schraubte ihre eigene Bilanz auf 19:0 und den Spielstand auf 7:4. Damit war den Richelsdorferinnen ein Unentschieden sicher.

Nathalie Becker hätte gegen Anke Sohn den Sack zubinden können. Doch sie hatte Pech und verlor das spannende Duell durch einen Netzroller im Entscheidungssatz mit 9:11. Als sich anschließend Britta Schuchardt in drei knappen Sätzen Sabine Bender beugen musste, bot sich nur noch Elvira Brack die Chance, den Auswärtssieg im Spitzenspiel perfekt zu machen.

Wie abgeschnitten

Den ersten Satz gewann die Richelsdorferin auch 15:13. Doch plötzlich lief bei ihr nichts mehr. Der zweite und der dritte Satz gingen jeweils mit 11:6 an Schönstadts Nicole Henkel. Dann stellte Elvira Brack ihre Taktik nach Beratung mit Teamkapitänin Claudia Richter um - und schaffte prompt die Wende. Mit 11:4 und 11:7 triumphierte Elvira Brack und packte den umjubelten Auswärtserfolg in trockene Tücher. Das Schlusswort bleibt Claudia Richter: „Wir sind Herbstmeister. Wahnsinn! (twa/red)

Punkte für den TTC Richelsdorf: Richter/Brack 1, Richter 3, Brack 1, Becker 2, Schuchardt 1.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.