4:9 beim TSV Kriftel

Tischtennis-Oberligist TSV Besse mit drei Doppelniederlagen in Kriftel

+
Petr

Kriftel. Nach der Derby-Niederlage gab‘s für die Tischtennis-Oberligisten TSV Besse auch beim 4:9 in Kriftel nichts zu holen. Vorentscheidend: die drei Doppelniederlagen.

„Ein 0:3-Auftakt war ärgerlich und unnötig“, haderte Sebastian Pfaff. Auch deshalb, weil der Kapitän an der Seite von Mateusz Kaszuba mit 2:0-Sätzen gegen die Schneider-Brüder geführt hatte, am Ende aber mit 2:3 (7:11 im fünften Satz) patzte.

Für den Polen sollte es nicht die einzige knappe Niederlage bleiben, denn Besses Nummer zwei verlor beide Spitzeneinzel gegen Björn Fröhlich-Wagenbach (2:3/7:11) und Matthias Stockhofe (2:3/9:11) im Entscheidungssatz. Dafür lief es bei Petr Wasik im Einzel optimal: Znächst beim 3:0 (11:8, 11:7,11:7) gegen Stockhofe und dann beim 3:1 (11:6, 6:11, 11:7,11:4) gegen Fröhlich-Wagenbach.

Im mittleren Paarkreuz musste sich Pfaff zwar in drei Sätzen gegen Tobias Schneider beugen, bewies aber im packenden Fünf-Satz-Duell (5:11, 4:11, 11:4, 12:10, 14:12) gegen Christian Schneider seine Kämpferqualitäten und Nervenstärke. Der für den pausierenden Stas Blumhardt aufgerückte Peter Beck blieb gegen die gleichen Kontrahenten ohne Satzgewinn.

Nicht besser erging es Moritz Beinhauer bei seinem Saison-Debüt gegen den routinierten Martin Schlicht (0:3). Hingegen machte Dirk Mayer sein 0:3 gegen Schlicht mit einem 3:0 (11:6, 13:11, 12:10) gegen Ingo Voss wett, womit die Niederlage beim Tabellendritten immerhin im Rahmen blieb. (zrh) 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.