Oberliga: Besse peilt zumindest einen Punkt an

Doppelt gefordert

Edermünde. Für Tischtennis-Oberligist TSV Besse ist die Lage vor den beiden letzten Heimspielen der Hinrunde gegen den Gießener SV (Sa. 18 Uhr) und den VfR Fehlheim (So. 14 Uhr) ernst, aber nicht hoffnungslos.

„Unser Ziel ist es, am Wochenende mindestens einen Punkt zu holen“, erklärt Besses Manfred Pfaff. Der TSV-Teamchef spekuliert darauf, dass die aus sicherer Mittelfeldposition agierenden Gäste-Sextetts in der Bilsteinhalle nicht in stärkster Formation anreisen werden. Dann muss der TSV liefern. Ein Vorsatz, der zuletzt beim 8:8 gegen Biebrich und beim 5:9 gegen SVH Kassel nur ansatzweise umgesetzt wurde.

Folglich belegen die Edermünder als Tabellenvorletzter derzeit mit 1:11-Punkten einen Abstiegsplatz. Was für Pfaff nicht unerwartet kommt: „ Als wir uns für den Aufstieg in die Oberliga entschieden haben, war uns klar, dass wir nur über den Relegationsplatz drin bleiben können.“

Dieser angepeilte achte Rang ist momentan drei Zähler entfernt - und damit noch in Reichweite. Denn im letzten Rundenspiel gastieren die Edermünder beim bisher punktlosen Schlusslicht, dem letztjährigen Meisterschaftsrivalen SV Mittelbuchen.

Und hätten dann in der Rückrunde den Vorteil, in eigener Halle gegen die direkten Konkurrenten aus Münster und Mittelbuchen zum „Showdown“ antreten zu können. (zrh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.