Tischtennis-Bezirksligist SV Ermschwerd II verpasst möglichen Erfolg gegen Favorit Lax Bad Hersfeld II

Mit einem 8:8-Remis nicht zufrieden

Konzentration: Marcel Roth von der TG Großalmerode verließ gleich dreimal als Sieger den Tisch. Foto: bl

Witzenhausen. Eine große Überraschung verpasste Aufsteiger SV Ermschwerd II in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren, denn beim 8:8-Unentschieden gegen den bisherigen Spitzenreiter TTC Lax Bad Hersfeld II standen die Gastgeber sogar dicht vor dem Sieg.

Bezirksliga Herren

Nentershausen - Großalmerode 8:8. „Wir sind alle noch nicht so richtig in Form“, sagte TG-Sprecher Lars Wunderlich nach dem aus Gästesicht mageren Remis. Gemeint haben konnte er mit seinen Worten Mitstreiter Marcel Roth aber nicht. Der zeigte nämlich ein großes Kämpferherz, wendete gegen Lothar Paul nach einem 0:2-Satzrückstand noch das Blatt und triumphierte auch gegen Norbert Hollerung in fünf Sätzen. Mit dem Endergebnis waren die Gäste noch gut bedient, denn sie entschieden fünf der sieben Vergleiche über die volle Distanz für sich.

Punkte TG: Brücher/Weiland (2), Kugeler/Roth (1), Brücher (1), Kugeler (1), Weiland (1), Roth (2).

Ermschwerd II - Lax Bad Hersfeld II 8:8. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge gingen die Ermschwerder aus der Partie. Einen Punkt hatten sie sich gegen diesen Gegner im Vorfeld kaum ausgerechnet, stattdessen war sogar eine noch größere Überraschung drin. Im Schlussdoppel führten Christoph Heidrich und Marco Eyrich gegen Paul Wagner/JörnHannes-Hühn schon mit 2:0 nach Sätzen, unterlagen dann aber noch mit 2:3.

Ganz stark präsentierten sich bei den Gastgebern Malte Horst und Alfred Niemeier. Horst gewann beide Einzel und mit Michael Amend auch das Doppel, Niemeier biss trotz einer schmerzhaften Verletzung die Zähne zusammen und war an zwei Zählern beteiligt.

Punkte Ermschwerd: Amend/Horst (1), Geisenberger/A. Niemeier (1), Heidrich (1), Amend (1), Geisenberger (1), Horst (2), Niemeier (1).

Reichensachsen - Hessisch Lichtenau 9:4. Auf verlorenem Posten standen die ohne Bauer, Schmidt und Weck angetretenen Gäste.

Punkte Lichtenau: Ohler (1), Rühling (1), Hohmeier (1), Ludwig (1).

Bezirksklasse Herren

Unterrieden - Ermschwerd III 9:3. „Es lief gut“, meinte MTV-Spieler Stefan Blum und meinte damit vor allem Sohn Jonas und sich selbst. Beide punkteten im Einzel jeweils zweimal und waren zusammen auch im Doppel erfolgreich. In die Karten spielte den Gastgebern aber auch, dass auf der anderen Seite Alfred Niemeier wegen eines Einsatzes in der zweiten Mannnschaft in dieser Begegnung fehlte.

Punkte Unterrieden: Blum/Blum (1), Simon/Winkelbach (1), Braun/Gerstenberg (1), Simon (1), J. Blum (2), S. Blum (2), Winkelbach (1). - Ermschwerd: Harbusch (1), Held (1), Diehl (1).

Unterrieden - Hessisch Lichtenau II 9:2. Das Duell der erfahrenen Gastgeber gegen die ehrgeizigen Youngster aus Hessisch Lichtenau ging klar an die MTV-Routiniers.

Punkte Unterrieden: Blum/Blum (1), Simon/Winkelbach (1), Simon (1), J. Blum (2), S. Blum (1), Braun (1), Winkelbach (1), Gerstenberg (1). - Lichtenau: Hohmeier/Ludwig (1), Bätzel (1).

Oberhone II - TSG Fürstenhagen 9:0. Der Aufsteiger aus Fürstenhagen wehrte sich zwar nach Kräften, doch zum Ehrenpunkt reichte es nicht. Dicht dran war aber zweimal Jörg Köhler. Zusammen mit Reinhold Gaber verlor er im Doppel gegen Lindner/Lindner ebenso in fünf Sätzen wie später auch sein Einzel gegen Elmar Filla.

Frankenhain - Oberrieden 9:5. Bei einem zwischenzeitlichen 3:3-Unentschieden waren die Gäste noch guter Dinge, doch dann schwanden bei fünf Zählern des Gegners in Folge alle Hoffnungen. Auffälligster Spieler in den Reihen des TSV war der erfolgreiche Marathon-Mann Gerd Burhenne, der seine beiden Einzel mit 3:2 gewann.

Punkte TSV: Scheibe/Burhenne (1), Scheibe (1), Hildebrand (1), Burhenne (2). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.