Tischtennis der Herren: In der Bezirksliga ist Großalmerode bei Ermschwerd II gefordert

Ermschwerd will an die Spitze

Trifft mit dem TV Hessisch Lichtenau auf den TTC Lax Bad Hersfeld: Frank Rühling. Foto: bl

Witzenhausen. In der Bezirksoberliga sind die Tischtennisspieler des SV Ermschwerd beim TTC Dreienberg-Friedewald in der Favoritenrolle. In der Bezirksliga stehen die TG Großalmerode und der TV Hessisch Lichtenau unter Zugzwang. In der Bezirksklasse wollen die Akteure des MTV Unterrieden im Heimspiel gegen Waldkappel unbedingt ihre weiße Weste wahren.

Bezirksoberliga Herren

TTC Dreienberg-Friedewald - SV Ermschwerd (Samstag, 19 Uhr). Die überraschenden Punktverluste einiger Teams an der Tabellenspitze wollen die Ermschwerder jetzt nutzen, um die Tabellenführung zu übernehmen. Gegen den Tabellenzehnten ist dies kein unmögliches Vorhaben. Zwar müssen die Gäste Michael Wiesendorf ersetzen, aber mit Christoph Heidrich steht ein starker Ergänzungsspieler zur Verfügung.

Bezirksliga Herren

TV Hessisch Lichtenau - TTC Lax Bad Hersfeld II (Samstag, 16 Uhr). Gegen den Tabellenführer müssen Hessisch-Lichtenaus Frank Rühling und seine Mitstreiter hellwach sein. Nur wenn die Lichtenauer ihre personellen Sorgen endlich in den Griff bekommen, ist mit einem Duell auf Augenhöhe zu rechnen.

SV Ermschwerd II - TG Großalmerode (Samstag, 17 Uhr). Mit dem sechsten Tabellenplatz und 6:6-Punkten können die Ermschwerder als Aufsteiger sehr zufrieden sein und locker aufspielen. Ganz anders ist die Situation bei den Gästen, die vor diesem Duell den größeren Druck verspüren. Als aktueller Tabellenneunter hinken sie hinter den eigenen Ansprüchen hinterher. Schon zu gemeinsamen Zeiten in der Bezirksklasse lieferten sich beide Kontrahenten spannende Duelle. „Obwohl wir in Bestbesetzung auflaufen, müssen wir unser bestes Tischtennis zeigen, um zu punkten“, sagt Großalmerodes Kapitän Lars Wunderlich.

Bezirksklasse Herren

MTV Unterrieden - TSV Waldkappel (Freitag, 20 Uhr). Acht Spiele, acht Siege! Kein Wunder deshalb, dass sich die Unterrieder gegen den Aufsteiger aus Waldkappel den neunten Erfolg in dieser bislang tollen Saison fest vorgenommen haben. Die MTV-Akteure um Stefan Blum und Co. sind klar favorisiert. Gefährlich dürfte es für sie nur dann werden, wenn sie die Gäste unterschätzen sollten.

SV Ermschwerd III - TSV Brandenf. Nesselröden (Freitag, 20 Uhr). Beide Mannschaften können befreit aufspielen. In der vergangenen Serie setzte sich jeweils das Heimteam durch, daher sind SV-Routinier Alfred Niemeier und seine Mitstreiter leicht favorisiert.

TSG Fürstenhagen - TSV Frieda (Freitag, 20.15 Uhr). Die Gastgeber haben mit dem TSV eine harte Nuss zu knacken. Dennoch werden sich TSG-Spitzenmann Nico Hobein und seine Team-Kollegen nicht kampflos ergeben. Eine Überraschung wie beim Remis gegen Weißenborn ist das Ziel. (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.