Tischtennis-Oberligist SVH Kassel unterliegt Kriftel 1:9 und siegt gegen Obertshausen

Erst Debakel, dann Triumph für den SVH Kassel

Im Doppel gegen Obertshausen erfolgreich: Die SVH-Spieler Niklas Hilgenberg (links) und Jan Urbanek. Foto:  Schachtschneider

Kassel. Die Vorzeichen für das Spiel beim Mitfavoriten um die Meisterschaft, dem TuS Kriftel, waren denkbar schlecht. Mit Noah Weber, Florian Bierwirth und Marco Hilgenberg musste Tischtennis-Oberligist SVH Kassel aus gesundheitlichen und dienstlichen Gründen gleich auf drei Spieler verzichten und konnten dies nicht kompensieren.

Wie bereits in der vergangenen Spielrunde kam die Harleshäuser Mannschaft mit 1:9 gehörig unter die Räder. Urbanek/Hilgenberg und Gallina/Sorger konnten ihr Eingangsdoppel im Entscheidungssatz leider nicht für sich entscheiden. So nahm das Unheil seinen Lauf, und erst beim Stand von 0:8 gelang Matej Urbanek der Ehrenpunkt zum 1:9-Endstand.

Ein anderes Bild bot sich dann am Sonntag gegen eine starke Mannschaft der TG Obertshausen. Marco Hilgenberg und Matej Urbanek avancierten mit fünf erzielten Punkten zu den Matchwinnern beim 9:5-Erfolg. Sowohl im Doppel als auch in den Einzelspielen waren beide nicht zu bezwingen. Die Zuschauer sahen sehenswerte Ballwechsel beider Mannschaften. Die Harleshäuser ließen aber keine Zweifel aufkommen, als Sieger von den Tischen zu gehen. Über 5:1, 7:2 und 8:3 wurde der Gesamterfolg zum verdienten 9:5 eingespielt.

Die Punkte für die SVH erspielten: Jan Urbanek/Niklas Hilgenberg, Marco Hilgenberg/David Gallina und Tom Schmidt/Matej Urbanek im Doppel, sowie Jan Urbanek, Niklas Hilgenberg, Tom Schmidt und Matej Urbanek (je 1) und Marco Hilgenberg (2) in den Einzelbegegnungen. (nb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.