Kasselerinnen schaffen nach 1:4-Rückstand noch ein 5:5 bei Borussia Düsseldorf

Erster Punkt für Drittligist Auedamm

Faust geballt: Auedamms Katja Heidelbach. Foto: Schachtschneider

Kassel. Leistungsgerechtes 5:5 im Duell der Kellerkinder: Die Kasseler Spvgg. Auedamm fuhr nach dem Aufstieg in die 3. Bundesliga bei Borussia Düsseldorf den ersten Punkt ein. Auch für die Rheinländerinnen war es der erste Zähler in dieser Serie. Dadurch halten beide Teams Anschluss zum Tabellensechsten TSB Flensburg, der ebenso erst einen Punkt vorweisen kann.

Nach ausgeglichener Doppelbilanz, wobei K. Heidelbach/Tschunichin im Entscheidungssatz mit 11:7 gewannen und T. Heidelbach/Grede glatt in drei Sätzen unterlagen, setzten sich die Borussinnen mit drei Vier-Satz-Erfolgen in Reihe auf 4:1 ab: Sarah Grede verlor gegen Schüler-Nationalspielerin Qian Wan, Diana Tschunichin gegen Melissa Dorfmeister und Tabea Heidelbach gegen Ling Ma. Es deutete nichts mehr auf etwas Zählbares für die Nordhessinnen hin.

Katja Heidelbach leitete mit ihrem Vier-Satz-Sieg gegen Janette Püski jedoch die Wende ein. In ihrem besten Saisonspiel spielte sich Tschunichin in einem wahren Rausch und schlug die Nationalspielerin 14:12, 12:14, 11:4 und 11:11. Damit war der Anschluss zum 3:4 hergestellt. Grede unterlag zwar im Anschluss Dorfmann, die diesmal ungeschlagene Katja Heidelbach mit ihrem zweiten Einzelerfolg gegen Ling Ma sowie Tabea Heidelbachs mit ihrem zweiten Saisonsieg gegen Püski stellten das verdiente 5:5 sicher. (nb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.