Tischtennis-Hessenliga: Eintracht Felsberg geht im Nordhessen-Duell verletzungsgeschwächt mit 1:9 unter

TTG feiert den ersten Heimsieg

Thomas

Schwalm-Eder. Im Nordhessen-Duell der Tischtennis-Hessenliga war der TSV Eintracht chancenlos und musste sich beim TTC Hofgeismar mit 1:9 beugen. Dagegen feierten die Damen der TTG Morschen-Heina beim 8:2 gegen Heuchelheim den ersten Heimsieg und rückten auf den fünften Platz vor.

Hessenliga-Nord Herren

TSV Eintracht Felsberg – TTC Hofgeismar 1:9. Derby-Stimmung wollte nicht aufkommen. Auch nicht, als sich die Eintracht durch Zimmermann/Imberger das Eingangsdoppel gegen Schröder/Knittel mit 3:0 (11:7, 11:9, 13:11) an ihre Fahnen heften konnte. Denn die beiden anderen Doppel gingen klar an die Gäste. „Hofgeismar war auch ohne Mario Möller stark besetzt und hatten einen überragenden polnischen Spitzenspieler“, zeigte sich Felsbergs Thilo Leis von der Klatsche nicht überrascht.

Zumal Philipp Tonn verletzt fehlte und sich der ebenfalls verletzte Dirk Heimel „vorn“ nur als „Platzhalter“ betätigen konnte. Ohne seine Vorhand einsetzen zu können, holte er sich seine erste Saisonniederlage - ein 0:3 gegen Philipp Schröder - ab und gab schließlich das letzte Einzel gegen Karol Prus-Strowski kampflos ab. Zuvor hatte sich Philipp Imberger dem exzellenten TTC-Neuzugang in drei Sätzen (1:11, 4:11, 9:11) trotz deutlicher Steigerung im Match beugen müssen. Hofgeismars Nummer eins schraubte damit seine aktuelle Einzelbilanz auf 9:1.

Härter umkämpft waren die Partien von Andy Zimmermann (1:3 gegen Tobias Knittel), Thilo Leis (1:3 gegen Andrzej Biziorek) und von Thomas Jung (1:3 gegen Timo Binder). Ersatzmann Holger Ebert unterlag mit 0:3-Sätzen gegen Louis Sonnabend.

Hessenliga-Nord Damen

TTG Morschen/Heina – TSF Heuchelheim 8:2. Der vierte Saisonsieg der TTG fiel deutlicher als erwartet aus, weil die Mittelhessinnen ohne ihre bisher erfolgreichste Spielerin Christine Lenke anreisten.

Im Top-Paarkreuz war Lisa Ellrich für die engen Duelle zuständig. Sie bezwang Nadine Weber mit 3:2 (11:6 im fünften Satz) und ließ sich später gegen Meike Schmidt auch von einem 1:2-Rückstand nicht irritieren. Am Ende hatte die TTG-Kapitänin mit 3:2 (11:9) auch das zweite „Schlüsselspiel“ gewonnen.

Annabelle Bey wurde ihrer Favoritenrolle gegen Schmidt (3:1/11:4, 4:11, 11:6, 11:9) und Weber (3:0/11:3, 11:5, 11:7) überzeugend gerecht. Und schraubte damit ihre Einzel-Bilanz auf 14:5-Siege . Da auch beide Doppel durch die Bey-Schwestern gegen Weber/Schmidt und Ellrich/Knierim gegen Siewert/Beukemann jeweils in vier Sätzen gewonnen wurden, lagen die Gastgeber vorentscheidend mit 5:0 vorn. Für beide Gegenpunkte der Gäste sorgte Luisa Kristin Siewert mit zwei 3:0-Erfolgen im zweiten Paarkreuz, wofür sich Malena Bey und Maria Knierim jeweils in drei Sätzen gegen Linda Beukemann revanchierten. (zrh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.