Hessenliga: TTG 7:7 und 8:1 – Annabelle Bey nervenstark

Felsberg überrascht

Feierte einen erfolgreichen Einstand: Philipp Tonn vom TSV Eintracht Felsberg gewann gegen Watzenborn/Steinberg. Foto: Kasiewicz/nh

Schwalm-Eder. Erfolgreiches Wochenende für die heimischen Tischtennis-Hessenligisten: Die TTG Morschen/Heina sprang an die Tabellenspitze und Eintracht Felsberg feierte einen 9:3-Auftaktsieg.

Hessenliga-Nord Herren

TSV Eintracht Felsberg – NSC Watzenborn/Steinberg 9:3. Die in Bestbesetzung antretenden Felsberger nutzten die Gunst der Stunde, als die Mittelhessen ohne Müller und Kirchherr (Nummer eins und drei) aufkreuzten. Zudem gab noch Stefan Harnisch (0:3-Niederlage gegen Imberger) sein zweites Einzel gegen Dirk Heimel wegen Verletzung kampflos ab. So ging im Top-Paarkreuz,wo Heimel in drei Sätzen (11:8,12:10.13:11) gegen Jakob Armbrüster gewann, nur die Partie von Philipp Imberger gegen Armbrüster mit 2:3 (7:11 im fünften Satz) verloren.

Im zweiten Paarkreuz feierte Philipp Tonn mit einem 3:1 gegen Janosch Schäfer ein gelungenes Debüt. Andy Zimmermann (1:3 gegen Dennis Grötzsch) hatte beim 3:2 (14:12) größere Mühe mit Schäfer. Dahinter brachte Thomas Jung beim 3:0-Sieg über Felix Stallmach das Kunststück fertig, den Auftaktsatz nach 0:8-Rückstand noch mit 11:9 zu gewinnen. Thilo Leis setzte sich mit 3:1 gegen Thomas Domicke durch und war auch mit Jung im Doppel (3:1 gegen Grötzsch/Stallmach) erfolgreich. Imberger/Zimmermann hatten zuvor das 0:3 von Heimel/Tonn gegen Armbrüster/Schäfer durch ein 3:0 gegen Domicke/Harnisch egalisiert.

Hessenliga-Nord Damen:

TTG Morschen/Heina – SV Rennertehausen 7:7. Ein Auftakt wie gemalt. Gegen die als doppelstark bekannten Gäste gingen Ellrich/Knierim (3:2 gegen Engelbach/ Klaus-Materna) und Bey/Fitza (3:1 gegen Ernst/Landau) mit 2:0 in Führung. Gefolgt von zwei ungefährdeten Dreisatz-Siegen im Top-Paarkreuz von Annabelle Bey gegen Jessica Engelbach und von Lisa Ellrich gegen Ute Ernst. Mit dieser 4:0-Führung keimten Hoffnungen auf eine frühe Vorentscheidung auf, doch daraus wurde nichts. Im Gegenteil trat ein. Von den nächsten sieben Einzelduellen konnte die TTG lediglich eines durch Kapitänin Ellrich mit 3:2 (11:7) gegen Jessica Engelbach für sich entscheiden. Wobei im zweiten Paarkreuz Malena Bey und Maria Knierim in allen vier Duellen gegen Nina Klaus-Materna und Melanie Landau den Kürzeren zogen. Und Annabelle Bey das Spitzeneinzel gegen Ute Ernst mit 1:3-Sätzen abgab. Mit der Konsequenz, dass Rennertehausen plötzlich mit 6:5 die Nase vorn hatte. Im Schlussdurchgang retteten Annabelle Bey (3:0 gegen Klaus-Materna) und Maria Knierim, die gegen die Nummer zwei Engelbach mit 3:1 gewann, das Remis.

TSV Beuern - TTG Morschen/Heina 1:8. Erneut legte die TTG einen 4:0-Start hin. Ellrich/Knierim und Bey/Fitza bestätigten die neue Doppelstärke, ehe beide Top-Akteurinnen groß auftrumpften: Annabelle Bey lag 0:2 gegen Nadine Weber zurück, wehrte drei Matchbälle ab und gewann mit 3:2. Und Lisa Ellrich schaffte einen überraschenden 3:1-Sieg über Alisa Dietz. Die TSV-Spitzenspielerin setzte sich später mit 3:1 gegen Bey durch, mehr ließ die TTG nicht zu. Denn diesmal überzeugte das untere Paarkreuz der Mörscherinnen mit Siegen von Heike Fitza (3:1 gegen Seibel, 3:0 gegen Klitsch) und Maria Knierim (3:1 gegen Klitsch) auf der ganzen Linie. (zrh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.