Aufgerückter Spieler maßgeblich am 9:7-Erfolg des SV Ermschwerd II in der TT-Bezirksliga beteiligt

Florian Held als Glücksbringer

Hoch konzentriert: Eine Superleistung zeigte Matchwinner Florian Held im Team des SV Ermschwerd II. Foto: bl

Witzenhausen. Vom Ersatzspieler zum Matchwinner. Florian Held aus der dritten Mannschaft des SV Ermschwerd machte die zweite Garnitur in der Tischtennis-Bezirksliga glücklich und trug einen gehörigen Teil zum Ermschwerder 9:7-Auswärtssieg in Nentershausen bei. Auch die TG Großalmerode war ein zweites Mal in dieser Klasse hintereinander erfolgreich.

Nentershausen - Ermschwerd II 7:9. Florian Held kam, sah und siegte im Team der Gäste. Der kurzfristig für den knieverletzten Michael Amend eingesprungene Spieler aus der dritten SV-Mannschaft gewann beide Einzel und schaffte vorher zusammen mit Doppelpartner Malte Horst das Kunststück, gegen das Duo Paul/Wiegand nach einem 0:2-Satzrückstand noch mit 11:9 im fünften Durchgang zu triumphieren

Überhaupt hing der Ermschwerder Sieg am seidenen Faden, denn gleich vier der fünf Vergleiche über die volle Distanz gingen an die Gäste.

Den Sack zu schnürten Christoph Heidrich und Marco Eyrich, die sich im Schlussdoppel nach Satzrückständen von 0:1 und 1:2 noch durchsetzten.

Punkte: Meyer/Geisenberger (1), Horst/Held (1), Heidrich (1), Meyer (1), Geisenberger (1), Horst (1), Held (2).

Großalmerode - Albungen II 9:5. „Zunächst sah das für uns in diesem Spiel bitterböse aus“, spielte TG-Kapitän Lars Wunderlich mit seinen Worten auf alle drei verlorenen Doppel seiner Mannschaft an. Mit der Wut eines 0:3-Rückstands im Bauch trumpften die Gäste dann aber in den Einzeln mächtig auf.

Wunderlich gewann erstmals in dieser Saison beide Duelle im oberen Paarkreuz und auch seine Mannschaftskameraden Uwe Kugeler, Frank Oehl und Marcel Roth gingen in ihren Einzeln jeweils zweimal als Sieger von den Tischen.

Punkte Großalmerode: Brücher (1), Wunderlich (2), Kugeler (2), Oehl (2), Roth (2).

Bezirksklasse Herren

Oberrieden - Nesselröden 6:9. Es hätte nicht viel gefehlt und der Aufsteiger hätte dem favorisierten Gast ordentlich die Suppe versalzen. So gewann der Tabellenletzte zunächst zwei von drei Doppeln und führte zwischenzeitlich sogar mit 4:2. Pech hatte dann allerdings Gerd Burhenne, der gegen Michael Morgenthal in der Verlängerung des fünften Satzes mit 13:15 den Kürzeren zog.

Auch Joachim Tripp hatte gegen Matthias Wittich nach fünf Sätzen das Nachsehen.

Punkte Oberrieden: Scheibe/Burhenne (1), Hildebrand/Sippel (1), Scheibe (1), Hildebrand (2), Tripp (1).

Ermschwerd III - Oberhone II 9:4. Keine Blöße gaben sich die Ermschwerder in den drei ohne Satzverlust gewonnenen Doppeln. In den Einzeln geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr, zumal Oberhone alle vier Punkte nur mit Fünfsatz-Erfolgen schaffte.

Punkte Ermschwerd: Harbusch/Vogel (1), Ebel/Dr. Krutzinna (1), Diehl/Wenzel (1), Harbusch (1), Dr. Krutzinna (1), Vogel (2), Diehl (1), Wenzel (1).

Unterrieden - Frieda 9:7. Spätestens nach diesem Erfolg gegen die bis dahin ebenfalls noch verlustpunktfreien Gäste sind die Unterriedener ein ernsthafter Titelanwärter geworden. „Es war ein umkämpftes und wie erwartet ansehnliches Spitzenspiel sagte MTV-Sprecher Stefan Blum nach dem über dreistündigen Schlagabtausch mit tollen Ballwechseln. Im mittleren Paarkreuz mit den jeweils zweifachen Punktesammlern Stefan Blum und Timo Braun sowie den starken Doppeln (3 Punkte) hatten die Unterriedener die entscheidenden Pluspunkte. Timo Braun musste einmal allerdings richtig kämpfen, ehe er gegen Udo Schuchhardt im fünften Satz mit 11:9 die Nase vorn hatte, Auf der anderen Seite reichte ein starker Spitzenspieler Matthias Schott den Gästen diesmal nicht.

Punkte Unterrieden: Blum/Blum (2), Braun/Gerstenberg (1), J. Blum (1), S. Blum (2), Braun (2), Winkelbach (1). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.