Heimpleite für die TSV-Männer

Langenholtensen. Mit 7:9 unterlagen die Bezirksoberliga-Tischtennisspieler des TSV Langenholtensen am Wochenende an eigenen Tischen dem TSV Seulingen, der mit 8:22 Punkten zwar nach wie vor abstiegsgefährdet ist, sich in der Rückrunde aber - mit bisher 6:6 Zählern - doch deutlich verbessert zeigt.

Den Ausschlag gegen die Gastgeber gaben die jeweils nur 1:3 Siege im oberen und im unteren Paarkreuz. Das konnte die Mitte mit ihren 3:1 Erfolgen nicht auffangen. Am dichtesten dran am Remispunkt waren Jürgen Hohmeier (8:11, 8:11, 11:9 und 6:11 gegen Jonas Barwich) und der für Michael Nicol spielende Andreas Hansch beim 11:4, 12:14, 13:15 und 11:13 gegen Kilian Wucherpfennig sowie das Schlussdoppel Oliver Jakobeit/Bernd Gerwig (8:11, 7:11, 9:11). - Punkte für den TSV: Jakobeit/Gerwig (3:1) und Hohmeier/René Isermann (3:1) sowie Jens Brandes (3:0), Gerwig (3:2/11:6 und 3:0), Hohmeier (3:0) und Isermann (3:2/11:5). (eko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.