Tischtennis-Bezirksliga: Im Kellerduell muss ein Heimsieg gegen den Tabellenletzten Eschweger TSV her

Lichtenaus Sextett mächtig unter Druck

Starke Nerven: Eine positive Bilanz hat Florian Held vom SV Ermschwerd III im mittleren Paarkreuz. Foto: bl

WITZENHAUSEN. In der Tischtennis-Bezirksliga der Herren braucht der TV Hessisch Lichtenau unbedingt einen Sieg, um am Tabellenende nicht schon frühzeitig den Anschluss zu verlieren. In der Bezirksklasse der Herren möchte der TSG Fürstenhagen seine Siegesserie im Duell zweier Aufsteiger fortsetzen.

Bezirksliga Herren

Hessisch Lichtenau - Eschweger TSV (Sonntag, 10  Uhr). Keine der beiden Mannschaften hätte vor Serienbeginn wohl daran gedacht, dass beide Teams gegen Ende der Vorrunde ganz tief im Tabellenkeller stehen würden. Vor allem die als Meisterschaftskandidat gehandelten Lichtenauer konnten aufgrund ihrer vielen personellen Engpässe die Qualitäten nie unter Beweis stellen. „Wir müssen unbedingt punkten, sonst belegen wir nach der Vorrunde den letzten Tabellenrang“, mahnt TV - Kapitän Frank Rühling.

Allerdings stehen Marc Schmidt und Marco Weck weiterhin nicht zur Verfügung. Stattdessen hofft man bei den Gastgebern auf den Einsatz von Jörg Dach, der in den vergangenen Monaten allerdings den Schläger nur selten in der Hand hatte. Aushelfen muss zudem ein Akteur aus der zweiten Garnitur.

Ermschwerd II - Rhina (Sonntag, 14 Uhr). Die Gäste überraschten bisher mit dem dritten Tabellenplatz und besitzen im mittleren und hinteren Bereich ihre Qualitäten. Dennoch sind die Ermschwerder gerade an eigenen Tischen in der Lage eine Überraschung zu schaffen. Sie wollen sich damit im Mittelfeld der Tabelle etablieren.

Bezirksklasse Herren

Ermschwerd III - Hessisch Lichtenau II (Heute, 20 Uhr). Die erfahrenen Ermschwerder treten stets als eine starke Einheit auf und stehen daher auf einem ausgezeichneten dritten Tabellenplatz. Im letzten Heimspiel der Vorrunde wollen SV-Kapitän Norbert Wenzel und seine Mitstreiter unbedingt gewinnen und damit dem Spitzenduo weiterhin auf den Fersen bleiben.

Oberrieden - TSG Fürstenhagen (Heute, 20 Uhr). Beide Kontrahenten verzeichneten bereits erste Erfolgserlebnisse und sind entsprechend motiviert. Bei einem Sieg kann sich das TSG-Sextett weiterhin berechtigte Chancen auf den Ligaverbleib machen. (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.