Tischtennis: Nils Hohmeier sammelt bei Turnier in Belgien wichtige Erfahrungen

Ligastart gegen die Hertha

Rückhand: Nils Hohmeier aus Echte startete jetzt bei den Belgium Open. Am Samstag beginnt für ihn die Drittligasaison mit dem TuS Celle. Foto: Steinbrenner/bf

Den Haan. „Ich bin zufrieden.“ Nils Hohmeier, Tischtennis-Talent aus Echte, musste nicht lange überlegen, um sein Fazit nach den Belgium Open in Den Haan zu verraten. „Das war der erste Start für mich bei einem Pro-Tour-Turnier. Ich brauche für meine Entwicklung genau solche Wettkämpfe, bei denen viele Spieler besser sind als ich.“

Der 18-Jährige gewann in Belgien die Erkenntnis, „dass ich gegen Spieler mithalten kann, die weit vor mir in der Rangliste stehen“. In drei Jahren möchte er sich unter den Top 200 der Welt wiederfinden. Aktuell ist es Platz 491.

In der Herren-Konkurrenz verlor der Drittligaspieler des TuS Celle nach einer starken Leistung gegen Bajger (Tschechien) erst mit 10:12 im siebten Satz. Gegen Rasmussen (Dänemark) und Batocchi (Italien) bestand bei den 0:4-Niederlagen keine Chance. Als Gruppenletzter schied Hohmeier nach der Vorrunde aus.

Im U21-Wettbewerb qualifizierte sich der Abiturient als Gruppenzweiter für die Hauptrunde. Nach einem 11:9, 11:8, 11:7 gegen Merckx (Belgien) gab es gegen Stener (Schweden) eine 9:11, 0:11, 13:11 sowie 9:11-Niederlage. Pech hatte Hohmeier bei der Endrunden-Auslosung. Gleich zu Beginn traf er auf den späteren Sieger Cheng-Ting Liao (Taiwan) und verlor 0:3.

Mit einem Auswärtsspiel am Samstag ab 12 Uhr bei Hertha BSC Berlin startet Nils Hohmeier in die Saison der 3. Bundesliga Nord. „Wir wollen unter die Top 3 – wenn möglich den Aufstieg.“ Die Liga sei in diesem Jahr allerdings sehr ausgeglichen. „Jeder kann jeden schlagen.“ Mit Philipp Floritz, ehemaliger deutscher Nationalspieler und mittlerweile international für Bulgarien im Einsatz, wurde vom Süd-Regionalliga-Meister Ansbach eine neue Nummer eins verpflichtet. Hinter Tobias Hippler, mit dem Hohmeier bei der Jugend-EM Gold im Doppel gewann, nimmt der Spieler aus Echte Position drei ein. Cedric Meissner und Yannick Dohrmann komplettieren die Mannschaft.

„Wir haben uns mit Philipp extrem verstärkt. Wenn das Team seine Leistungen bringt, wird es eine gute Saison“, mutmaßt Hohmeier. „Der Aufstieg in die 2. Bundesliga wäre ein großer Schritt für mich und den Verein.“ (bf)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.