Tischtennis: Was sich bei der Eintracht tun muss, ist klar. Holt der TSV wieder keine Punkte, brechen schwere Zeiten für den Bezirksoberligisten an

Naumburg: Im Kellerduell gegen TTV II zählt nur ein Sieg

Stark abstiegsbedroht: Stephan Herget, TSV Eintracht Naumburg. Foto:  Hofmeister

WOLFHAGEN. In der Tischtennis-Verbandsliga kommt es zum Derby zwischen dem TSV Breitenbach und TTC Burghasungen. Mit der zweiten Mannschaft von Breitenbach bekommt es in der Bezirksliga der TSV Wenigenhasungen zu tun. Eine Liga höher empfängt die punktlose Mannschaft von Eintracht Naumburg den Vorletzten TTV Richtsberg II zum Kellerduell. In der Bezirksklasse steht das Duell zwischen Meimbressen und Wenigenhasungen II auf dem Programm. Letzte Saison ging es zwischen beiden Kontrahenten noch um den Kampf um den Aufstieg, jetzt spielen beide um den Klassenerhalt. Nothfelden will die Meisterschaftschancen mit einem Erfolg in Meimbressen wahren.

Verbandsliga

TSV Breitenbach - TTC Burghasungen. In der vergangenen Saison konnte Burghasungen beide Spiele für sich entscheiden. Diesmal stehen die Chancen auf einen Sieg nicht ganz so gut. Breitenbachs Leistungen stimmen, die Mannschaft ist in guter Form und somit auch leichter Favorit in eigener Halle.

Bezirksoberliga

TSV Eintracht Naumburg - TTV Richtsberg II. Ein unbekannter Gegner für den TSV, der mit 2:14 Punkten einen Platz vor Naumburg (0:20) in der Tabelle steht. Wollen sich die Gastgeber noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen, müssen endlich die ersten Punkte her. Gehen sie als Verlierer von den Tischen, ist der Zug abgefahren.

Bezirksliga

TSV Wenigenhasungen - TSV Breitenbach II. In Wenigenhasungen treffen zwei Mannschaften aus der oberen Hälfte der Tabelle aufeinander. Treten die Breitenbacher in Bestbesetzung an, sind sie klarer Favorit.

Bezirksklasse Gruppe 3

VfB Eberschütz - SV Nothfelden. Keine einfache Aufgabe für den SVN beim nach Minuspunkten Tabellendritten. In der Vergangenheit tat Nothfelden sich in Eberschütz immer schwer, kassierte auch schon Niederlagen. Will der Gast seine Meisterschaftsträume nicht schon nach der Halbserie begraben, muss ein Sieg her.

TuS Meimbressen – TSV Wenigenhasungen II. In Meimbressen treffen zwei direkte Kandidaten im Kampf um den Klassenerhalt aufeinander. Noch vor rund acht Monaten ging es an selbiger Stelle um den Aufstieg in die Bezirksklasse. Damals ging die Begegnung 8:8 aus und Meimbressen schaffte den direkten Aufstieg.

Bezirksklasse 4

KSV Baunatal - TSV Eintracht Naumburg II. Naumburgs zweiter Anzug ist etwas aus der Abstiegszone herausgekommen und hat den sechsten Tabellenplatz mit 6:10 Punkten inne. Mit einem Sieg beim Tabellenletzten würde der TSV II sich dem Klassenerhalt weiter nähern. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen eine durchaus lösbare Aufgabe.

KSV Auedamm II - TSV Eintracht Naumburg II. Beim Aufstiegskandidaten tritt Naumburgs Reserve ohne seine Nummer eins Kai Lachmann an. Der TSV II wird versuchen, die drohende Niederlage in Grenzen zu halten. (zbv)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.