Nichts zu holen: 2:8 - Rennertehausen unterliegt Tabellenführer

Kassierte mit dem SV Rennertehausen eine 2:8-Heimniederlage: Jessica Engelbach. Foto: M. Paulus

Rennertehausen. Es wurde das erwartet schwierige Spiel für das Hessenliga-Quartett des SV Rennertehausen: Gegen Tabellenführer SG Rodheim gab es eine deutliche 2:8-Heimniederlage.

Dabei fing das Spiel dieses Mal sogar recht vielversprechend an für Landau und Co., denn Ute Ernst und Melanie Landau feierten ihren ersten Saisonsieg im Doppel. Dabei zeigte das Duo ein großes Kämpferherz, als sie in Satz 5 einen 2:9-Rückstand in einen 14:12-Sieg umdrehten. Groß war der Jubel der beiden dann auch nach dem verwandelten Matchball.

Dies sollte allerdings einer der wenigen Höhepunkte aus Sicht des SVR bleiben, zu deutlich war die Überlegenheit der Gäste. Das sah auch Mannschaftsführerin Melanie Landau so: „Rodheim ist seiner Favoritenrolle absolut gerecht geworden, gerade im vorderen Paarkreuz sind sie bärenstark, da war für uns nichts zu holen“, sagte Landau. „Die Meisterschaft wird in diesem Jahr nur über Rodheim entschieden“, ist sich Landau sicher.

Den einzigen Punkt im Einzel konnte Nina Klaus-Materna in ihrem Spiel gegen Jeannette Möcks holen. Pech hingegen hatte Melanie Landau, die ihre beiden Spiele jeweils im fünften Satz abgeben musste. In den anderen Spielen waren die Gastgeberinnen über weite Strecken chancenlos. „Jetzt haben wir erst mal Pause und dann kommen die Spiele, in denen wir die Punkte für den Klassenerhalt sammeln müssen“, gibt sich Melanie Landau kämpferisch. Die nächste Chance auf Punkte gibt es am 6. November bei der Auswärtspartie in Heuchelheim. (mp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.