3. Bundesliga: Damen der Spvgg. Auedamm treffen auf Hannover und Flensburg

Die Nordlichter warten

Stehen vor zwei entscheidenden Spielen: Diana Tschunichin und die Damen der Spvgg. Auedamm sind im Einsatz. Archivfoto: Schachtschneider

Kassel. Für die Tischtennis-Damen der Spvgg. Auedamm steht am Wochenende entscheidende Spiele der Vorrunde an. Das Kasseler Quartett muss in der dritten Frauen-Bundesliga etwas Zählbares holen, damit die Sorgen der Nordhessinnen ein bisschen kleiner werden.

Hannover, dann Flensburg

Dabei reisen die Kasselerinnen (1:7 Punkte) zunächst am Samstag zum nur zwei Plätze besser platzierten Hannover 96 (3:7). Einen Tag später wird der TSB Flensburg (1:5 Punkte), der direkt vor Auedamm in der Tabelle auf Rang 6 steht, ab 12 Uhr in der Sporthalle an der Brüder Grimm Schule an den eigenen Tischen empfangen.

In beiden Partien gibt es für die Damen eine realistische Möglichkeit, das Punktekonto aufzubessern. Denn keines der beiden gegnerischen Teams verfügt über eine überragende Spielerin.

Keine Angst haben

Angst müssen die Nordhessinnen also nicht haben, wenn es am Wochenende gegen die beiden Nordteams geht – der Spielausgang ist völlig offen. Bei voller Punkteausbeute, also mit zwei Siegen, könnten sich die Kasselerinnen sogar bis auf Platz fünf verbessern. (nb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.