Plastikbälle bringen SV auf Verliererstraße

Ermschwerd. Nach dem TTC Albungen und dem TTC Todenhausen wurde der SV Ermschwerd als drittes Spitzenteam Opfer des TTC Sebbeterode-Winterscheid in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren. Mit ihrem 9:7-Sieg brachten die Gastgeber den Ermschwerdern die erste Saisonniederlage bei und lassen damit das Spitzenfeld der vier führenden Mannschaften nun ganz dicht aneinander rücken.

Zugleich verloren auch SV-Ass Dusan Snasel und Rolf Gebhardt im Schlussdoppel ihr erstes Spiel in dieser Serie. Gegen Ferreau/Schwalm waren sie in drei Sätzen beim 5:11, 2:11 und 7:11 sogar chancenlos. „Die für uns ungewohnten Plastikbälle haben schon einen gewissen Vorteil für den Gegner gebracht“, meinte SV-Kapitän Michael Tusch. Auch Dusan Snasel musste sein Spiel deshalb komplett umstellen, gewann aber ebenso beide Einzel wie auch Michael Wiesendorf im mittleren Paarkreuz. Weniger erfolgreich war hingegen Rolf Gebhardt, der im vorderen Paarkreuz zweimal verlor und gegen TTC-Topmann Christoph Ferrau nach einer 2:1-Satzführung noch das Nachsehen hatte.

Punkte Ermschwerd: Snasel/Gebhardt (1), Snasel (2), Blessmann (1), Wiesendorf (2), Tusch (1). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.