Tischtennis-Bezirkspokal: TSV Werra Laubach scheitert am TTC Göttingen mit 3:5

Raus - aber mit Applaus

Laubach. Im Tischtennis-Bezirkspokal stand der der Bezirksligist TSV Werra Laubach schon in der Vorrunde vor einer schwierigen Aufgabe: Zu Gast an der Werra war der Bezirksoberligist TTC Göttingen - eine hohe Hürde.

TSV Werra Laubach – TTC Göttingen 3:5. Dass die Laubacher so gut mithalten konnten, lag wohl in erster Linie daran, dass der TTC ohne seine Spitze anreiste. Beim TSV spielte Holger Wolf für Rüdiger Riedel. Mehr als ein Satzgewinn war für ihn nicht drin. Die Überraschung der Partie aber war Ralf Drefs. Er setzte sich zweimal durch, auch gegen den in den Punktspielen noch unbesiegten Blome. Thomas Kaps war einmal erfolgreich. Und als man beim TSV nach einem furiosen 11:1 im 1. Satz von Drefs gegen Elges schon mit dem 4:4 gerechnet hatte, kippte das Spiel noch. Dennoch, ein weiterer Beweis dafür, dass Ralf Drefs in der Bezirksligaspitze angekommen ist. (znm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.