Rennertehausen muss gegen Beuern ran - bei Sieg winkt Rang zwei

Am Sonntag zählt’s wieder: Melanie Landau und Co. reisen zum Tabellenzweiten TSV Beuern. Bei einem Sieg würde Rennertehausen auf Rang zwei klettern. Foto: mp

Frankenberg. Die Rückrunde startet - und da wartet auf die Tischtennisspielerinnen des SV Rennertehausen am Sonntag die Reise zum Tabellenzweiten TSV Beuern. Melanie Landau und Co. haben auf Rang fünf gerade einmal einen Punkt weniger als die Gastgeber auf dem Konto. „Wir gehen aber als Außenseiter in die Partie“, sagt Spielführerin Landau: „Vielleicht können wir an einem Punkt kratzen.“

Das Hinspiel zuhause verlor das Quartett mit 5:8. „Das ist recht knapp ausgegangen, auch dieses Mal wollen wir uns gut verkaufen.“ Drei der vier Fünfsatzspiele gingen damals an Beuern. Aufgrund der Resultate in der Hinserie haben Nina Klaus-Materna und Melanie Landau ihre Positionen tauschen müssen. In der Rückrunde spielt Klaus-Materna auf der zwei, Landau auf der drei. Die Doppel spielen aber wie bislang.

Der souveräne Tabellenführer Kellerwald reist in der Bezirksliga der Herren zum Rangachten Stadtallendorf und geht als Favorit an die Tische. Reddighausen-Dodenau ist Gastgeber gegen Biedenkopf. Born und Co. haben in der vergangenen Woche gegen Stadtallendorf (8:8) Selbstbewusstsein getankt und werden mit dem Heimvorteil alles daran setzen, zumindest einen Punkt zu sichern.

Das Kellerduell in der Bezirksklasse der Herren zwischen Helsen und Bad Wildungen hat nur noch statistischen Wert. Beide Mannschaften sind vor dem Abstieg nicht mehr zu retten, denn fünf Teams müssen am Saisonende die Klasse verlassen. Rosenthal erwartet Korbach II. Nach der Niederlage der Gastgeber am vergangenen Wochenende steht der zweite Tabellenplatz infrage, der unter Umständen zum Aufstieg berechtigt. Korbach zeigte zuletzt eine starke Leistung. Die Kreisstädter haben im zweiten Spiel zuhause mit Ernsthausen einen weiteren Kandidaten auf Rang zwei zu Gast. Der Sieger darf sich weiterhin Hoffnung auf die Vizemeisterschaft machen. Soll der Klassenerhalt noch geschafft werden, muss Reddighausen-Dodenau II gegen Helsen gewinnen.

Dasselbe gilt für Volkmarsen, das gegen Kellerwald II antreten muss. Wetterburg wird in eigener Halle den Spitzenplatz gegen Lengefeld verteidigen. (hax/frg)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.