Tischtennis: Rosenthal und Gemünden schließen sich zusammen

+
Die Verantwortlichen für den Zusammenschluss: (von links) Christian Waßmuth, Marco Christ, Uwe Hamatschek und Maximilian Ernst von der neuen Tischtennisabteilung Rosenthal/Gemünden.

Rosenthal/Gemünden. Die erfolgreiche Testphase hat „nur“ ein halbes Jahr gedauert, jetzt machten beide Seiten Nägel mit Köpfen: Die Tischtennisabteilungen des TSV Rosenthal und TSV Gemünden haben den Zusammenschluss beschlossen.

Ab der neuen Saison 2016/17 werden beide Partner den Spielbetrieb unter dem Vereinsnamen TTC Rosenthal/Gemünden fortführen.

Bereits Anfang Februar war es soweit, nach halbjähriger Erprobungsphase trafen sich 19 aktive Tischtennisspieler beider Vereine zur Gründungsversammlung im kleinen Saal der Sport- und Kulturhalle Rosenthal.

In Anwesenheit von Andreas Finger, dem Vorstandsmitglied des TSV Rosenthal, beschloss die Versammlung einstimmig, gemeinsam in die Zukunft zu gehen. Den Vereinsvorstand der neuen TTC-Spielgemeinschaft bilden mit dem 1. Vorsitzenden Christian Waßmuth, dem 2. Vorsitzenden Uwe Hamatschek, Kassierer Maximilian Ernst und Schriftführer Marco Christ jeweils zwei aktive Spieler beider Vereine. Alle Vorstandsmitglieder wurden ebenfalls einstimmig, bei eigener Enthaltung, gewählt.

Die Zusammenarbeit hatte in dieser Saison mit Austausch von Spielern für die erste Mannschaft begonnen. (eg)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.