Tischtennis: Wolfgang Schilling ist mit 74 Jahren Nummer eins bei Gemünden/R.

Ist mit 74 Jahren die Nummer eins beim TTC Rosenthal/Gemünden: Tischtennisspieler Wolfgang Schilling. Foto: zmp

Gemünden. 74 Jahre und immer noch mit viel Ehrgeiz an der Tischtennisplatte: Wolfgang Schilling ist beim TTC Gemünden/Rosenthal in der Bezirksklasse sogar die Nummer eins.

Ein Leben ohne Sport? „Das wäre mein Untergang, ich wäre dann immer schlecht gelaunt“, sagt Wolfgang Schilling. Zwei Mal hatte der 74-Jährige bereits Verletzungen am Meniskus. „Da habe ich mich ein Jahr lang nur unter Schmerzen bewegen können, der Arzt hat mir geraten, besser mit dem Sport aufzuhören.“ Doch das kam für ihn gar nicht in Frage: „Sport ist mein Lebenselixier.“

Seit seiner frühesten Kindheit ist Schilling Sportler. „Ich komme ursprünglich aus dem Handball. Das habe ich sehr erfolgreich beim TSV Braunshardt gespielt“, sagt er und ergänzt: „Ich hätte auch einen guten Fußballer abgegeben und war auch im Tennis erfolgreich.“ Mit Anfang 30 entschied er sich aber für Tischtennis. „Das war immer ein Hobby von mir. Ich hatte eine Platte im Keller und habe erst einmal nur zuhause gespielt.“ Doch lange dauerte es nicht, dann wurde in seinem Verein eine Tischtennis-Abteilung gegründet. Schilling, einer der Initiatoren, wurde Abteilungsleiter. „Wir haben uns Stück für Stück weiter entwickelt und es bis zur Regionalliga geschafft.“

Vor sieben Jahren verließ er seine alte Heimat in Südhessen und kam nach Waldeck-Frankenberg. Für die dortigen Tischtennisspieler war dies ein Glücksfall. Er schloss sich dem TTC an und spielt seit 2015 in einer Spielgemeinschaft bei Gemünden/Rosenthal in der Bezirksklasse.

Mehr zu Wolfgang Schilling lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der Frankenberger Allgemeinen.

Von Friederike Göbel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.