Das fiel auf bei den TT-Kreismeisterschaften in der A-Klasse – Sieger Beck mit 44 Sätzen

Das Triple als Krönung

Damen-Siegerin Sarah Schneider. Fotos: privat/sf

Eschwege. Diesen Auftritt bei der Königsklasse der Tischtennis-Kreismeisterschaften wird der Albunger Nico Beck so schnell nicht vergessen.

Der 28-Jährige hat nicht nur zum ersten Mal die A-Klasse gewonnen und Seriensieger Stefan Börner im Finale besiegt, sondern seine Leistung auch mit dem Doppel- und dem Mixed-Titel gekrönt. Bei den Damen sicherte sich Sarah Schneider (Alb.) ebenfalls den Landrat-Reuß-Pokal.

Das fiel auf bei der A-Klasse:

• Herren – Becks Startprobleme: Dass er am Ende gewinnen würde, das war in der Gruppe noch nicht abzusehen. Denn Beck tat sich schwer, setzte sich nur knapp gegen Dr. Volkmar Rode (ETSV) und Nico Marquardt (Frieda) durch. Ganz anders seine Teamkollegen Stefan Börner und Kalle Simon, die ebenso wie Heiko Blessmann aus Ermschwerd ihre Favoritenrolle eindrucksvoll untermauerten.

Duelle gegen Vereinskollegen: Nachdem Nico Beck im Viertelfinale gegen Timo Hopfner (ETSV) 4:1 gewann, erwartete ihn Kalle Simon, der André Ludwig (Alb.) besiegte. Dieses Halbfinale war ein wahrer Krimi, den Beck nach 3:1-Satzführung knapp 4:3 gewann und ins Endspiel einzog. Dort wartete mit Stefan Börner der nächste Albunger, der zuvor gegen Marquardt und Blessmann klar siegte. Börner hatte es in der Gruppe bereits mit den Vereinskameraden Ludwig und Thomas Freitag zu tun. 15 Spieler nahmen teil.

Zweiter Satz im Endspiel als Knackpunkt: Als sich Beck nach 1:0-Führung im zweiten Durchgang mit 11:9 durchsetzte, kam dies einer kleinen Vorentscheidung gleich. Denn Beck traf gut und tankte viel Selbstvertrauen, Kumpel Börner hingegen verlor zwei knappe Sätze, lief einem Rückstand hinterher und unterlag letztlich mit 1:4. Im Doppel-Finale gewannen Beck/Börner gegen Lieberknecht/Hopfner 3:1. Dritte: Nießner/Rode, Blessmann/Schindler (Erm./Fürstenh.).

• Damen – Sieg mit neuem Schläger: Die Albungerin Sarah Schneider blieb gegen die weiteren drei Starterinnen im Modus „Jeder gegen jeden“ ohne Niederlage. Einzig gegen Lisa Ringleb hatte sie Probleme, siegte nach 0:3-Rückstand noch 4:3. Die Verbandsligaspielerin war gegen Christa Beck (Alb.), Lisa Ringleb und Bettina Stenzel (beide Uengsterode) zwar favorisiert, spielte aber mit einem komplett neuen Schläger. Das machte ihr scheinbar nichts aus. Im Doppel siegten Schneider/Beck mit 11:7 im 5. Satz.

• Mixed – Vorjahressieger bezwungen: Die Titelverteidiger Stefan Börner/Christa Beck mussten sich nach zwei Titeln in Serie Nico Beck und Lisa Ringleb mit 2:3 geschlagen geben. (red)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.