Verbandsliga: Lüdersdorf gegen Spitzenreiter Breitenbach ohne Chance

Durfte sich über seinen ersten Einzelerfolg der Saison, nicht aber über einen Sieg seiner Mannschaft freuen: Fabian Mangold vom TTC Lüdersdorf. Foto: Walger

Lüdersdorf. Lehrgeld zahlen musste die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TTC Lüdersdorf in der Verbandsliga.

Sie rutschte nach einem 4:9 gegen Breitenbach auf den vorletzten Platz ab, während der Gegner erstmals in dieser Runde an die Tabellenspitze kletterte.

Zwar begann die Partie für die Gastgeber verheißungsvoll, denn Schade/Mangold und Börner/Weix gewannen ihre Doppel. Als dann Nikolas Schade mit einem Dreisatzsieg über Andre Schmidt-Hosse auf 3:1 erhöhte, hofften die zahlreichen Zuschauer auf ein positives Endergebnis. Aber in den darauffolgenden Einzeln zeigte sich immer wieder, dass die Gäste in den entscheidenden Situationen cleverer agierten.

Hinzu kam noch, dass Patrick Weix gegen Sebastian Dung und Patrick Börner gegen Marvin Mies nicht gerade vom Glück begünstigt wurden. Beide hatten im fünften Satz mehrere Matchbälle und mussten dennoch ihren Gegnern den Sieg überlassen. So gewann in zweiten Durchgang nur noch Tobias Mangold, der seinen ersten Einzelsieg in der Verbandsliga feierte, gegen Schmidt-Hosse. Doch hoffen die Lüdersdorfer, dass sich noch deutlich schwächere Gegner in der Lüdertalhalle vorstellen werden als die Gäste aus dem Kasseler Umland. Dann wird es darauf ankommen, dass die Spieler im mittleren und hinteren Paarkreuz ihre Leistung abrufen und entsprechend kaltschnäuziger agieren. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.