Verbandsliga: Neuling Lüdersdorf verlangt Favorit Stadtallendorf beim 7:9 alles ab

Gewann im Einzel und machte seinen Einstand bei Lüdersdorf perfekt: Patrick Börner

Lüdersdorf. Tischtennis-Verbandsligist TTC Lüdersdorf hat in seinem ersten Spiel in der neuen Klasse eine Sensation verpasst - nach einem hochklassigen Schlagabtausch hatte der Neuling gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Stadtallendorf erst im Abschlussdoppel das Nachsehen.

Dem Team aus Lüdersdorf war von Anfang an bewusst, dass das Spiel gegen Stadtallendorf II nicht leicht werden würde. Mannschaftskapitän Weix stellte gleich zu Beginn klar: „Wir haben heute keine Chance, aber die wollen wir nutzen!“

Der Gastgeber startete furios und ging durch Schade/Mangold und Börner/Weix nach den Doppeln 2:1 in Führung, nur Palermo/Rüger unterlagen. Anschließend kämpften Nikolas Schade und Tobias Mangold in spannenden Einzeln im vorderen Paarkreuz gegen sehr starke Gegner aus Stadtallendorf, verloren aber. Dafür, dass es spannend weiter ging, sorgten mit den Gewinnen ihrer Einzel im mittleren Paarkreuz Guiseppe Palermo und Neuzugang Patrick Börner, der einen gelungenen Einstand in Lüdersdorf hinlegte.

Auch im hinteren Paarkreuz wurde es nicht langweilig. Patrick Weix gewann sein erstes Einzel. Sehr knapp geschlagen geben musste sich dagegen Nils Rüger im 5. Satz - Halbzeitstand: 5:4.

Die zweite Halbzeit der Gast stark Er glich mit seinen Siegen gegen Nikolas Schade und Tobias Mangold aus und konnte sogar den Vorsprung mit einem weiteren Sieg gegen Guiseppe Palermo und Patrick Weix ausbauen. Doch Patrick Börner sowie Nils Rüger brachten Lüdersdorf zurück. Erst das Schlussdoppel Schade/Mangold musste sich geschlagen geben - 7:9.

Punkte Lüdersdorf: Börner (2), Palermo, Weix, Rüger, Schade/Mangold und Börner/Weix. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.