Westerhof kann doch noch gewinnen

Northeim. Zum ersten Saisonsieg in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Männer kam der MTV Westerhof, als er am Freitag im Heimspiel Schlusslicht Seulingen mit 9:7 niederrang. Keine 24 Stunden später gab es im Eichsfeld ein deutliches 1:9 beim Tabellenvierten Nesselröden. Der TSV Langenholtensen behauptete seinen dritten Rang mit einem 9:5-Sieg beim TTC Göttingen.

MTV Westerhof - TSV Seulingen 9:7. Die Doppel (4:0) und die Paarkreuze in der Mitte und unten (5:3) sorgten für den hart erkämpften Premierensieg. Lutz Peinemann/Oliver Sengstack (zwei Mal 3:1), Götz Lohrberg/Yoshi Huwe (3:0) und Martin Heiser/Christian Bock (3:1) legten zum 3:0 vor. Nach den Niederlagen von Peinemann (0:3) und Lohrberg (1:3) sorgten Heiser (3:1), Sengstack (3:1) und Bock (3:0) für die 6:2-Führung. Vier Niederlagen in Folge (Huwe/1:3, Peinemann/0:3, Lohrberg/0:3, Heiser/1:3) ließen die Partie beim 6:6 wieder offen sein. Sengstack stoppte mit seinem Fünf-Satz-Sieg (11:7, 6:11, 11:9, 9;11, 11:8) den Abwärtstrend, doch Bock musste den Ausgleich zulassen. Huwe (3:0) und das Spitzendoppel (3:1) fuhren die Ernte ein.

TSV Nesselröden - MTV Westerhof 9:1. Tags drauf lief dann für den MTV beim Tabellenvierten nichts mehr zusammen. Den einzigen Punkt holte Heiser mit seinem 3:2-Sieg. Nach zweieinhalb Stunden und 10:29 Sätzen traten die Westerhöfer die Heimreise an.

TTC Göttingen - TSV Langenholtensen 5:9. Mit Kevin Kurucu (TTC) und Jürgen Hohmeier (TSV) fehlte beiden Teams die jeweilige Nummer zwei. Nach dem 1:2 aus den Doppeln (nur René Isermann/Guido Scheer hatten gepunktet) legten die Gäste in den Einzeln den Grundstein zum Erfolg: Bernd Gerwig (3:2/11:7) und Oliver Jakobeit (3:1) im oberen Paarkreuz sowie Isermann (3:2/11:9) und Jens Brandes (3:0) in der Mitte drehten das Resultat auf 5:2. Da unten die Punkte geteilt wurden (Scheer 2:3/6:11; Andreas Hansch 3:2/12:10) ging es mit 6:3 in den zweiten Durchgang. Hier holten Jakobeit (3:1), Brandes (3:2/11:5) und Hansch (3:1) die noch fehlenden Siege. (eko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.